Montag, 10. März 2014

Rezension:Die letzte Minute von Jeff Abbott

Sie nahmen ihm alles jetzt will er es zurück!
Er wurde hereingelegt, als Verräter gebrandmarkt, aus der CIA ausgeschlossen, seine Frau liegt im Koma und sein Kind wurde entführt. Für Sam Capra gibt es nur noch ein Ziel: Er muss seinen Sohn aus der Gewalt einer mächtigen Geheimorganisation befreien. Die stellt ihre Forderung: Wenn Capra seinen Sohn lebendig wiedersehen will, muss er einen Mord begehen. Die Suche nach Daniel wird zum gnadenlosen Wettlauf gegen die Zeit.

 Das ist der zweite Teil nach Todeslauf.
Sam Capra hat im ersten Teil sein altes Leben verloren. Seine Frau ist eine Verräterin die nun im Koma liegt. Nun ist er auf der Suche nach seinem Sohn Daniel. Der Verbrecherring Novem Soles zwingt ihn einen Mord zu begehen wenn er seinen Sohn wiederhaben will. Sam hat wie es scheint keine andere Wahl. Aber Sam wäre nicht Sam wenn es wirklich so laufen sollte. Mila und auch seine aufgezwungene Partnerin Leonie spielen entscheidene Rollen. Es gibt einige überraschende Wendungen in dem Buch man kann das Buch nicht weglegen bevor man es ausgelesen hat. Die Köpfe rollen nacheinander, aber es ist nicht übertrieben geschildert. Eine gelungene Fortsetzung zum ersten Teil und ich will meinen es ist sogar noch besser. Für alle die rasante Action lieben ist es ein Muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen