Freitag, 12. September 2014

Rezension: Bettina Kiraly - Gefährliches Herz






Seitenanzahl der Printausgabe: 268
Verlag:  Forever (12. September 2014)
E-book: 3,49€
ISBN 978-3-95818-011-6










Quelle: amazon  und Autorenwebsite

Ein Herz aus Glas.
Der Schlüssel liegt in der Vergangenheit.
Ein mitreißender Roman, der mir sehr gut gefallen hat.


Die Autorin:
Bettina Kiraly veröffentlicht unter dem Pseudonym Betty Kay Spannungsliteratur. Unter dem Pseudonym Ester D. Jones sind drei Historische Liebesromane erschienen.

Geboren 1979 wuchs Bettina Kiraly in einem kleinen Ort im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich auf und lebt hier noch immer mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Töchtern.

Ihre Matura absolvierte sie im Erzbischöflichen Aufbaugymnasium, einer katholischen Privatschule. Dort entschied sie sich für Humanpsychologie als Wahlfach. Verbrechen lernte sie von der anderen Seite des Gesetzes bei der Arbeit in einem Rechtsanwaltsbüro sowie in einem Notariat kennen. Fasziniert von den dunklen Flecken auf der menschlichen Seele beschäftigen sich ihre Texte mit der Psyche der Hauptpersonen ihrer Geschichten.

2006 hat sie ihr erstes Buch fertig gestellt und 2008 veröffentlicht. Seit 1.1.2010 ist sie Mitglied der Künstlervereinigung ART Schmidatal. Im Moment arbeitet sie an diversen neuen Projekten.

Nähere Informationen und Leseproben zu den unter dem Namen Betty Kay veröffentlichten Büchern finden Sie auf der Autorenhomepage Betty Kay Die Autorenhomepage von Ester D. Jones lautet Ester Jones 
Facebook: Bettina Kiraly

Kurzbeschreibung:
Johanna führt kein normales Leben. Sie ist kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt und lässt keine Gefühle zu. Lediglich der Polizist Stephan schafft es, einen winzig kleinen Riss in ihrem Schutzwall zu verursachen. Durch den Tod ihrer Mutter ist Johanna gezwungen, in ihr Heimatdorf zurückzukehren. Welches Geheimnis verbarg ihre Mutter? Wer steckt hinter den aufkommenden Drohungen gegen Johanna? War der Tod ihrer Mutter wirklich ein Unfall?
Schließlich muss Johanna feststellen, dass ihr eigenes Herz die größte Gefahr für ihren Schutzpanzer darstellt. Johannas Gefühle für ihre Jugendliebe Robert beginnen wieder zu lodern. Doch Stephan gibt nicht so schnell auf und passt weiterhin auf Johanna auf. Was muss passieren, um Johanna zum Umdenken zu bringen und ihre Verhaltensweisen zu ändern?


Aufbau und Handlung:
Johanna hatte eine schwierige Kindheit und nun versucht sie ihrer Vergangenheit mit ihrer Lebensweise in Wien zu entfliehen.
Stephan und der Tod ihrer Mutter zwingen sie dazu, sich ihrer Vergangenheit zu stellen.

Ein Roman darüber, was die Vergangenheit aus Menschen und denen in ihrem Umfeld machen können.
Ein Dorf, das nur an Gerüchte glaubt und sich von denen leiten und beeinflussen lässt.
Es ist ein Roman über Vorurteile und ein schreckliches Geheimnis das alles verändert.
Von Anfang an, liest es sich recht gemütlich. Es ist nicht großartig von Spannung durchzogen, aber es fesselt.
Wozu auch die flüssige Schreibweise beiträgt.
Die Autorin schafft es, dem Leser die Geschichte näherzubringen.
Interessant ist Johanna, um ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Schafft sie 2 Personen.
Magdalena  - ihr Leben führt sie in Wien. Und als sie nach dem Tod nach Unterdorf zurückkehrt, wird sie wieder zu Johanna.
Anfangs stand  ich Johanna etwas zwiespältig gegenüber. Die Person der Magdalena, konnte ich ihr nie ganz abkaufen. Sie ist zwar sehr tough und kalt. Aber man merkt, daß sie vor etwas flieht.
Als ich Johanna kennenlernte, war das sehr interessant zu beobachten. Sie reifte immer mehr heran.
Stephan fand ich auch sehr interessant, obwohl Johanna kalt zu ihm war, hat er sich nicht beirren lassen. Das einzige was mich an ihm gestört hat. Er hat ständig "Weisst Du" gesagt und das fand ich mitunter ziemlich nervig. Da es in fast jedem Satz vorkam.
Überraschen konnte mich der Verlauf des Buches auch nicht. Da man ziemlich bald gemerkt hat, worauf es hinausläuft. Dennoch gab es einen packenden Schlussakt.
Alles in allem ein Roman der sehr lesenwert ist und dem einen oder anderen vielleicht sogar die Augen öffnet.
Leider konnte ich hier nicht viele Emotionen entwickeln.
Erzählt wird aus der Sicht von Johanna, da haben mir jetzt etwas mehrere Blickwinkel gefehlt. Das hätte das ganze noch packender gemacht.
Das Cover finde ich sehr ansprechend.
Es spiegelt die Seele des Romans wieder.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Meine Meinung:
Ein Buch das mir sehr gut gefallen hat.
Johanna konnte mich von Anfang an in ihren Bann ziehen. Man musste einfach wissen, was sie so werden lassen hat. Stephan und Johanna sind auch ein Kapitel für sich, und diese Annäherungen mochte ich sehr gern.
Wer Romane liebt, in denen Geheimnisse schlummern, der wird dieses Buch lieben.

1 Kommentar:

  1. Das "weisst du" ging mir auch ein bisschen auf die Nerven, allerdings ist das eine Marotte, die ihn ziemlich real erscheinen lässt. Es gibt ja so Floskeln, die man ständig sagt, ohne es zu merken. :-D Hat mir auch super gefallen und die Betty ist auch eine super super Liebe!

    AntwortenLöschen