Donnerstag, 4. September 2014

Rezension: Stefanie Hasse - Tiefdunkle Nacht (Darian & Victoria Teil 3)





















Quelle: amazon



gelungener Abschluss einer atemberaubenden Fantasy - Trilogie

Seitenanzahl: 312
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform (13. Juni 2014)
ISBN-10:  1499733976
ISBN-13:  978-1499733976

Die Autorin:
Stefanie Hasse wurde 1980 als älteste von zwei Geschwistern in Blaubeuren auf der schwäbischen Alb geboren. Unweit dieses Ortes spielt die Handlung ihrer Fantasy-Trilogie rund um Darian und Victoria. Neben dem Schreiben ist Lesen das große Hobby der ganzen Familie.
Besuchen sie die Autorin auf ihrer Homepage: Stefanie Hasse
und auf Facebook:  Stefanie Hasse

Klappentext:
Verborgen vor den Menschen existiert eine Welt voller Magie. Die Kinder des Mondes können Zauber wirken und besitzen darüber hinaus übernatürliche Fähigkeiten. Durch Rituale im Laufe der Jahrhunderte haben sie sich weiterentwickelt, zahlreiche paranormale Wesen sind aus ihren Reihen hervorgegangen, die den Menschen nicht verborgen blieben: Vampire, Werwölfe, Feen oder Elfen.

Nachdem Victorias Erinnerungen an die Vergangenheit zurückgekehrt sind, muss sie sich mit den Konsequenzen auseinandersetzen. Die ehemalige Gruppe ist gespalten, das Böse jedoch ist präsent wie nie. Eine dunkle Vision lässt den Hohen Rat aufhorchen. Es ist Zeit für den finalen Kampf und eine letzte Entscheidung zwischen Licht und Dunkelheit.

Aufbau und Handlung:
Der 3.Teil der Trilogie startet etwas gemächlich.
Aber das ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Hat man erstmal den Höhepunkt erreicht. Bekommt man ein Stromstoss nach dem anderem versetzt.
In jeder Hinsicht ein absolut gelungener Abschluss der Trilogie um Darian und Victoria.
Hier wächst die Autorin nochmal über sich hinaus.
Alles wirkt viel intensiver, spannender und emotionaler als je zuvor.
Teilweise wirkt sich die Wut , die Panik und auch die Angst auf den Leser aus.
Nie zuvor hab ich mich tiefer in dieses Buch gezogen gefühlt.
Auch hier werden manche Personen immer wieder neu definiert.
Hier gibt es auch niemanden den man nicht mag, ganz einfach aus dem Grund. Stefanie Hasse verleiht ihnen Tiefe und Emotionen. Und auf dieses Art und Weise ist es uns nicht möglich. Jemanden nicht zu mögen.
Einige Personen hab ich bereits sehr vermisst. Aber die Autorin hat dem gut entgegengewirkt.
Schreibstil und Sichtweisen der Personen wie in den Teilen davor.
Manchmal ist man jedoch etwas verwirrt, weil man sich einfach fragt. Wo soll mich das denn hinführen?
Aber das wird relativ bald klar.
Hin und wieder habe ich hier auch ein Deja-vu erlebt.
Ich habe  vor meinem Augen aber auch noch eine andere Szenarie gesehen, die ich auch begrüßt hätte.
Alles in allem absolut empfehlenswert.
Und damit meine ich die gesamte Fantasy Trilogie rund um Darian und Victoria.
Anders als bei den Vorgängern, ist dieses Buch in drei Teile unterteilt. Was ich persönlich sehr gut finde.
Prolog sowie Epilog haben mich auch überzeugt.


Meine Meinung:
Ein toller Abschluss wie schon erwähnt.
Ich kann mich nur grad nicht entscheiden welcher Teil mir besser gefällt. Der 2. oder der 3. Teil.
Beide sind unglaublich gut. Jeder auf seine Art und Weise.
Anders als in den beiden Teil davor.
Hatte ich hier sehr große Angst und hab mich manchmal nicht getraut weiterzulesen. Aus Angst davor was da steht.
Und ich hab geheult wie ein Schlosshund bei manchen Szenen.
Was ich persönlich sehr bewundere, kein Teil ist wie der andere. Jeder ist anders, neu und unvorhersehbar. Und das macht es in meinen Augen erst zu einer guten Trilogie.
Nun packt mich aber leider auch etwas die Traurigkeit. Denn ich muss Abschied nehmen von Darian und Victoria. Sie haben bereits sehr viel Platz in meinem Herzen eingenommen.
Ich bin mir sicher, sie werden meine Gedanken noch einige Zeit begleiten.
Vielen Dank Stefanie Hasse, für diese unglaubliche schöne Trilogie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen