Mittwoch, 26. November 2014

Rezension: Sabine Bartsch - Das mit dir und mir



Autor: Sabine Bartsch
Titel: Das mit dir und mir
Seitenanzahl: 224
Verlag: dtv Verlag (1.12.2014)
ISBN-10:  342378282X
ISBN-13:  978-3423782821
Ebook: 7,99€ (ET 21.11.2014)
Taschenbuch: 9,95€
Erhätlich: hier








Quelle: amazon



Ein frischer und auch melancholischer Jugendroman, der von Anfang bis Ende fesselt und nicht mehr loslässt.







Sabine Bartsch wurde in Oldenburg geboren, wo sie eine unbeschwerte Kindheit mit ihrer Freundin Pippi Langstrumpf verbrachte, bevor sie einem englischen Snob namens Somerset Maugham verfiel, der sich ihre Liebe allerdings mit dem amerikanischen Trinker Ernest Hemingway teilen musste. Nachdem sie sich von diesen zwei heftigen Affären einigermaßen erholt hatte, studierte sie und war anschließend als Theaterpädagogin, Kulturmanagerin und Festivalorganisatorin tätig. Heute ist sie Geschäftsführerin eines Kulturzentrums in Baden-Württemberg und widmet ihre freie Zeit dem Schreiben.

Ihr Jugendromandebüt "Das mit dir und mir" war unter dem Titel "Teen Spirit" nominiert für den Goldenen Pick 2011 (FAZ/Chicken House).

Ihr zweiter Jugendroman "A Song about Love" sucht gerade nach einem Verlag.

Der dritte Roman "Morgen vielleicht das Glück" ist gerade fertig geworden und wartet auf Überarbeitung.
Auf folgenden Webistes können sie mehr über diese Autorin erfahren.
Homepage von Sabine Bartsch
dtv - Verlag
Facebook Sabine Bartsch





Hat sie dieser gutaussehende Typ wirklich gerade gefragt, ob sie mit ihm auf ein Konzert gehen will? Ihr erstes Date! Und dann kommt er nicht. Warum läuft er ihr später aber ständig über den Weg – und warum kann sie ihn nicht einfach vergessen? Skinny muss sich eingestehen, dass sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Und dass es an der Zeit ist, ihr eigenes Geheimnis zu lüften . . .






Skinny (heißt eigentlich Beverley) kommt zum ersten Mal in ihrem 15jährigen Leben in Berührung mit ihrer 1.Liebe.
Sie lernt Pascal in Andys Plattenladen kennen, alles könnte so schön sein.
Wenn Skinny kein Geheimnis hätte, das letztendlich droht sich zwischen sie zu stellen.
Wird Skinny ihr Geheimnis Pascal anvertrauen?

Von der ersten Seiten an, hat mich dieser Jugendroman sofort gepackt.
Ich würde ihn ohne Probleme sofort meiner Tochter zum lesen in die Hand drücken.
In sehr einfühlsamer und bewegender Weise bringt uns die Autorin die erste Liebe zwischen Pascal und Skinny näher. Und damit auch die Geheimnisse die zwischen Ihnen stehen.
Die beiden haben sofort etwas gemeinsam - die Musik. Sie verbindet sie auf eine Art und Weise die sie selbst anfangs nicht bemerken.
Aber sie haben noch eine Gemeinsamkeit. Traurigkeit und Melancholie.
Dieser Aspekt wurde für mich sehr glaubhaft und real dargestellt.
Skinny ist ein sehr einsames Mädchen, hat kaum Freunde und ist ihr ganzes Leben lang traurig.
Sie fühlt sich allein und unverstanden.
Skinny mochte ich vom ersten Momente an, sie hat mir mit ihrer melancholischen und aufbrausenden Art sehr gut gefallen. Sie kann aber auch sehr leidenschaftlich sein, was unglaublich faszinierend an ihr zu beobachten ist. Ich kann mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Pascal ist auch ein wirklich sympathischer Junge, der in Skinnys Nähe Herzklopfen verspürt. Aber auch er trägt Trauer in sich.
Diese Geschichte zwischen den beiden, hat mich emotional sehr begeistert, am Schluss kamen mir sogar etwas die Tränen.
Sabine Bartsch hat es sehr gut verstanden, den Leser zu fesseln und ihn in dieses Buch hineinzuziehen.
Man fühlt sich einfach völlig verbunden, den Personen gegenüber.
Aber es ist nicht einfach nur eine Geschichte der ersten Liebe.
Nein, es so viel mehr. Es geht auch um die Magie der  Musik und was Familie bedeutet.
Es zeigt uns auch, was unsere Kinder empfinden, was in ihren Köpfen vor sich geht.
Ein Buch das von Anfang bis zum Ende sehr spannend gehalten ist. Das Ende war mir jedoch etwas abrupt.
Es ließ sich sehr fließend lesen. Die frische Jugendsprache , die Gefühle und auch die kurzen Kapitel, machen es einfach dieses Buch in einem Rutsch durchzulesen.
Immer abwechselnd erfahren wir alles aus der Sicht von Skinny und Pascal. Wir lernen sie so besser kennen, sie gewinnen an Tiefe und Leben. Das hat mir sehr gut gefallen, da sie so nicht einfach nur Personen waren. Nein, sie hatten Seele und Leben für mich.
Auch die Gestaltung der Kapitel empfand ich als sehr ansprechend.
Ich empfand die Geschichte als sehr glaubhaft und real.
Es ist eine Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen ist, daß ist es was diesen Jugendroman so gut macht.
Er sorgt für Verständnis und Anteilnahme.
Sabine Bartsch hat hier sehr wichtige Themen aufgegriffen, sie schafft es, daß wir darüber nachdenken.
Das Cover gefällt mir auch sehr gut, es ist jugendlich, frisch und spiegelt den Inhalt des Buches wieder.
Sämtliche Emotionen konnten bei mir entfesselt werden, eine Geschichte die im Gedächtnis bleibt.
Es ist etwas, womit sich die Jugendlichen identifizieren können.
Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus.
5 von 5 Federn







Dieser Jugendroman, hat mich sehr in den Bann gezogen.
Er ist klar, geheimnisvoll und sehr fesselnd.
Ich finde einfach jeder sollte dieses Buch lesen.
Es zaubert ein bisschen Jugendlichkeit hervor und Verständnis.
Lest es und sagt mir wie es euch gefallen hat.
Ich bin gespannt.


Vielen Dank an Sabine Bartsch und den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Hast einen ganz schönen Blog ♥ würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischaust :) liebe grüße von : http://lenacherie1.blogspot.de/ ♥

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die tolle Rezension, ich freue mich darüber wirklich sehr.
    Sabine Bartsch

    AntwortenLöschen