Mittwoch, 4. Januar 2017

[Rezension] Kevin Sands - Der Blackthorn Code: Das Vermächtnis des Alchemisten

Autor: Kevin Sands
Titel: Der Blackthorn Code: Das Vermächtnis des Alchemisten
Originaltitel: The Blackthorne Key
Übersetzer: Alexandra Ernst
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Kinderbuch, Abenteuer, Jugendbuch
Aler: ab 11 Jahren
Erschienen: 14.Oktober 2016
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
ISBN: 978-3423761482
Seitenanzahl: 336
Preis: Gebundene Ausgabe 15,95€, Ebook 13,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © dtv Verlagsgesellschaft 

>> Beim Verlag erhältlich << 
>> Bei Amazon erhältlich << 





" Verschwörungen, Intrigen, Gefahr der Da-Vinci-Code für Leser ab 11

»Verrate es niemandem«

Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann … "
Quelle: https://www.dtv.de/buch/kevin-sands-der-blackthorn-code-das-vermaechtnis-des-alchemisten-76148/






Mit dem ersten Band der Blackthorn Reihe ist dem Autor etwas richtig spannendes und auch magisches gelungen.
Von Anfang an hat es mich mit seiner Grundidee gefangengenommen.
Man taucht hierbei in die historische Zeit ein, denn es spielt um 1665. Auch über die historische Geschichte erfährt man hier und da etwas, was das ganze für mich noch spanneder machte. Dadurch wurde es greifbarer und man konnte sich gut in alles hineinversetzen.
Christopher Rowe der Apotherkerlehrling von Benedikt Blackthorn, war mir auf Anhieb sympathisch. Sein Hintergrund hat mich berührt. denn für ihn war nie etwas einfach, umso mehr habe ich mich über seinen Werdegang gefreut.
Besonders bei den ersten Zeilen wurde ich immer wieder zum schmunzeln verleitet, was dem ganzen etwas leichtigkeit verschafft hat. Ein Umstand den man sehr gut gebrauchen kann, denn kurz darauf geht es schon hoch her.
Plötzlich ist all die Leichtigkeit verschwunden.
Man findet sich wieder zwischen Gefahren, geheimnisvoll verschlüsselten Botschaften und Intrigen.
Boshafte Charaktere laufen einem über den Weg, denen man einfach nur entkommen möchte.
Es entbrennt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Was steckt hinter diesem geheimnisvollen Kult und warum erschüttert eine Morderie die Stadt?
Was begehren sie so sehr, daxs man dafür tötet.
Nach und nach kommt man dem Geheimnis auf die Spur. Was sehr magisch und faszinierend von statten geht.
Es entwickelt sich ein  ziemlicher Sog, dem man sich einfach nicht entziehen kann.
Man ist gebannt, rätselt mit, taucht ein in die unterschiedlichsten Emotionen:
Man ergründet, ist geschockt, verzweifelt, fühlt den Schmerz, die Angst und macht doch unaufhaltsam weiter.
Man bangt um Christopher, möchte ihm helfen, ihn beschützen und dabei zeichnen sich Dinge ab, die unaufhaltsam, grauenvoll sind, das man sie kaum begreifen kann.
Die Wut, die Angst und die Verzweiflung brechen über einen herein. Machen atemlos und zeigen Dinge auf, die man nie erwartet hätte.
Es gibt Überraschungen, die mich geschockt und nachdenklich gemacht haben.
Der Verlauf dabei ist sehr spannend und man weiß nie, was als nächstes geschieht.
Besonders der Schlussakt war nochmal richtig explosiv und meine Nerven waren wie Drahtseile gespannt. Der Abschluss hat mir wunderbar gefallen und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es nun weitergeht.
An diesem Buch hat mir vor allem die Entwicklung von Christopher sehr gut gefallen, man spürt richtig wie er reifer und erwachsener wird, er wächst über sich hinaus und offenbart dabei einiges.
Aber auch die Welr der Alchemisten hat mich gefangengenommen, man erfährt immer mehr über den Hintergrund, der mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Besonders die Illustrationen in dem Buch fand ich wirklich sehr schön, sie hauchen dem ganzen Leben ein. Machen es greifbarer und es passt einfach nur perfekt.
Besonders schön, ist auch die Gestaltung unter dem Umschlag, viel zu schön um es zu verstecken.
Die Beschreibungen der Umgebung und der Emotionen laden dazu, sich dem ganzen noch mehr hinzugeben und sich einfach fallzulassen.
Ein Jugendbuch das einfach von vorne bis hinten alles braucht, um etwas richtig gutes zu werden.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Christopher, was ihm mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet. Ausdrucksstark, authentisch und sehr lebendig gehalten.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist gefühlvoll und fließend, aber auch sehr bildgewaltig und absolut mitreißend.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein genialer Auftakt der Blackthorn Reihe, der mich auf ganzer Ebene begeistern konnte.
Ein gut durchdachte Handlung, ausdrucksstarke Charaktere und eine Spannung die  sich immer mehr aufbaut.
Dazu gibt es Wendungen, die vollkommen gelungen sind und alles in den Schatten stellen.
Emotional, magisch und sehr spannend.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.
Für mich ein richtiges Highlight.

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Vorstellung! Klingt ganz nach meinem Beuteschema :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich verlinke deine Rezension in meiner! Falls du das nicht möchtest, bitte sagen! LG Verena :-)

    AntwortenLöschen