Donnerstag, 2. März 2017

[Rezension] Emily Byron - Das Herz und die Dunkelheit: Der Fluch der Ewigen


Autor: Emily Byron
Titel: Das Herz und die Dunkelheit: Der Fluch der Ewigen
Teil einer Reihe: Die Linie der Ewigen - Band 4
Genre: Fantasy
Erschienen: 4.November 2016
Verlag: Edel Elements 
ISBN:  978-3-95530-831-5
Seitenanzahl: 338
Preis: Ebook 4,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: © Edel Elements 


Buch beim Verlag
Amazon 
 






"Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ..."
Quelle: http://edelelements.de/?s=das+herz+und+die+dunkelheit





Man hat ja so immer eine konkrete Vorstellung, wenn man den Klappentext zu einem Buch liest. So erging es mir auch hier. Was ich sah und was ich las, hat mir wirklich gut gefallen, somit stürzte ich mich voller Vorfreude ins Lesevergnügen.
Der Einstieg gelang mir auch sofort recht gut.
Dank der detailreichen Beschreibungen der Autorin konnte ich mir die Charaktere und das Szenario auch sofort sehr gut vorstellen. Was die Spannung gleich anheizte und in mir den Wunsch erweckte, mehr zu wollen.
Jordis und vor allem Nine mochte ich sofort.
Jordis ist eine ganz normale junge Frau. Sie ist sympathisch, hat schon den ein oder anderen Tiefschlag in ihrem Leben wegstecken müssen und ihr ganzes Herz gehört ihren Katzen. Was mir gut gefallen hat. Denn sie ist ein Mensch, der hilft wo sie nur kann.
Wie man sieht, sie verfügt doch über einige Ecken und Kanten. Was ihr auch Authentizität verleiht und man sich ihr merklich nähern kann. Im Laufe des Buches erfährt man auch immer mehr über sie und ihr Leben. Was es ausmacht, was sie liebt und was sie belastet. Das verleiht ihr eine angemessene Tiefe, was es mir leichter machte, ihre Emotionen zu teilen.
Ihr Leben ändert sich schlagartig, als sie Cayden kennenlernt.
Nicht nur sein Name ist ungewöhnlich. Der ganze Mensch ist es, mit all seinen Facetten.
Er gibt ihrem Leben eine neue Wendung und zeigt ihr Dinge, die sie bis dahin nie wahrgenommen hatte.
Mich hat Cayden ungeheuer fasziniert und ich musste einfach ergründen, was hinter ihm steckt. Ich kann nicht sagen, das er charmant und sexy war. Er war Cayden, düster, unheilvoll und voller Geheimnisse.
Das Buch entwickelte sich anders, als ich erwartet hatte. Denn anhand der Genre Beschreibung hatte ich mich auf ein Fantasyabenteuer gefreut.Für mich hatte das ganze mehr von einer Liebesgeschichte mit Thrillerlanteil, gespickt mit kleinen Fantasyelementen. Ich hätte gern noch mehr über die andere Welt erfahren. Mir war es einfach zu oberflächlich. So das ich das Gefühl hatte, es spiele nur nebenbei eine Rolle.
Doch wenn man es als eine Liebesgeschichte betrachtet, so ist sie wirklich sehr schön.
Voller Feuer, Geheimnissen und Leidenschaft.
Keine einfache Liebesgeschichte, die auch vor Grauen und Abgründigkeit nicht haltmacht.
Die Thrillerlelemente sind dabei wirklich sehr gut gelungen und haben mir immer wieder Schauer über den Rücken rieseln lassen.
Es hat etwas von Wahnsinn, Macht und Kontrolle. Man blickt in eine Seele die schwärzer nicht sein kann und einem viel größerem Grauen Platz macht.
Man will raus, überleben und sich all den anderen Dingen im Leben stellen, die sich offenbaren.
Doch bekommt man die Chance dazu?
Die Spannung baute sich im Laufe des Buches immer mehr auf. Es gibt die ein oder andere Wendung, die mich sprachlos gemacht hat und die man an diesen Stellen sicher nicht erwartet hätte.
Aufgelockert wird das ganze durch Luise, die mich wirklich immer wieder zum Lachen gebracht hat.
Schlussendlich ist es eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die für mich jedoch zu wenig Fantasyelemente hatte. Mehr Tiefe wäre an der ein oder anderen Stelle auch nicht schlecht gewesen. Doch durch die wirklich interessanten Charaktere und die Wendungen, war es wirklich ein tolles Lesevergnügen.
Vorsicht: Man sollte beachten, daß es sich hierbei um den 4. Band der Reihe um die "Ewigen" handelt. Leider war mir das vorher nicht bewusst.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Jordis, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel sind düster und geheimnisvoll zugleich, was dem Inhalt des Buches sehr gut entspricht.


Eine wirklich tolle Liebesgeschichte mit ordentlich Feuer, Geheimnissen und viel Leidenschaft.
Gewürzt wird das ganze mit Thriller- und Fantasyelementen, was ein tolles Lesevergnügen beschert.
Dennoch konnte es mich nicht vollkommen zufriedenstellen.
Wenn man nicht mit falschen Erwartungen rangeht, dann wird man wahrscheinlich mehr begeistert sein, als ich es war.
Daher spreche ich auch gern eine Leseempfehlung aus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen