Freitag, 10. März 2017

[Rezension] Erin Watt - Paper Princess: Die Versuchung

Autor: Erin Watt
Titel: Paper Princess: Die Versuchung
Originaltitel: Paper Princess
Übersetzer: Lene Kubis
Teil einer Reihe: Paper -Trilogie - Band 1
Genre: Erotische Liebesromane, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 1.März 2017
Verlag: Piper
ISBN:  978-3492060714
Seitenanzahl: 384
Preis: Broschiert 12,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Piper Verlag 

Buch beim Verlag 
Bei allen anderen Onlinehändlern sowie dem Buchladen eures Vertrauens bestellbar





" Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen?

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen … "
Quelle: https://www.piper.de/buecher/paper-princess-isbn-978-3-492-06071-4





Dem Auftakt der Paper Trilogie stand ich ja mit gemischten Gefühlen gegenüber. Einerseits wollte ich es sofort lesen, aber andererseits hatte ich auch Angst davor.
Schließlich habe ich mich ganz spontan dazu entschlossen. Ein Entschluss den ich nicht bereue.
Im Zentrum des Ganzen steht Ella. Ein junges Mädchen aus der Unterschicht, das weiß was hartes Arbeiten bedeutet. Im Überlebenskampf ist sie eine wahre Meisterin geworden. Dem Ganzen liegt viel Tragik zugrunde, was mich unweigerlich an Ella gebunden hat. Im Laufe des Geschehen erfährt man immer mehr über ihre Vergangenheit , was mich nur umso mehr mit ihr mitfühlen ließ und was sie für mich auch greifbarer gemacht hat.
Ella ist wirklich eine tolle Persönlichkeit. Sie ist tough, stark und lässt sich nichts vormachen. Andererseits ist sie aber  auch sehr verletzlich, was man immer mehr zu spüren bekommt.
Sie hat mich von Anfang an in den Bann gezogen und ich hab wirklich unglaublich an ihrer Seite gelacht, geliebt und gelitten.
Es ist ein Buch, daß mich gleich in höhere Sphären gehoben hat und mich einige Stürme durchschwimmen ließ.
Wird man am Ende daran zugrunde gehen?
Oh ja, man wird und wie  und das auf unheimlich intensive Art und Weise.
Das besondere an dieser Geschichte, sind die wunderbar gestalteten Charaktere, die mich einer nach dem anderen komplett in den Bann gezogen haben. Sie alle sind nicht einfach. Um ehrlich zu sein, hätte ich manche von ihnen am liebsten sofort zum Teufel gewünscht.
Aber wie in jedem guten Buch gibt es nicht immer nur Sympathieträger, es gibt welche, die jagen dir vom ersten Moment einen Schauer über den Rücken und das nicht im positiven Sinne.
Aber dann gibt es auch Charaktere , die sich im Laufe des Buches einer großen Entwicklung unterziehen, wobei Sympathie und Antipathie kaum merklich ineinander verschwimmen.
Ich mag es, wenn ich nicht gleich alles durchschauen kann und ich mich quasi auf eine Reise begebe und das ist hier defintiv gegeben.
Dabei gibt es schon die ein oder andere Überraschung, die die Gefühlswelt aus den Angeln hebt.
Ich fand es sehr gut gelungen wie Ella auf die Royals trifft und was das Ganze mit ihr und ihrem Leben macht. Plötzlich ist alles anders. Intrigen,neue Rivalen und neue Erfahrungen kreuzen ihren Weg. Dabei hat sie einiges mitzumachen, was nicht nur sie sondern auch ihr Herz zerstören kann.
Sie sieht sich mit Vorurteilen konfrontiert und hat einen steinigen Weg vor sich, der ihr einiges abverlangt. Dabei wird nicht zimperlich vorgegangen.
Es ist ein gefühlsmäßiges Auf und Ab was man hier geboten kommt und es gab einige Momente, da hab ich quasi das atmen vergessen.
Ich hab mich vollkommen in der Geschichte verloren, den Luxus gekostest, Leidenschaft und Sinnlichkeit erlebt und dazwischen hat es mich soo viele Tränen gekostet.
Ja verdammt, es hat mich zu Boden gerungen und völlig verzweifelt gemacht.
Ich hab hinter die Fassade geblickt und was ich da gesehen hab, war nicht nur wunderschön und wandlungsreich, sondern auch voller Facetten.
Nicht immer ist alles nur Schwarz und Weiß, hier bekommt man die Nuance dazwischen zu sehen.
Die fünf Royal Jungs haben mir dabei wirklich gut gefallen. Auch wenn ich sie am Anfang verflucht habe, so habe ich sie auch geliebt. Allen voran Reed und Easton. Ich bin wirklich hin und weg von der Ausstrahlungskraft, der Intensität und was dies mit mir angestellt hat.
Sie sind voller Geheimnisse, unergründlich und tragen viel Schmerz mit sich herum. Einen Schmerz, den ich gut nachempfinden konnte. Es gibt noch so viel , was ich gern ergründen würde, weil es mir einfach keine Ruhe gelassen hat.
Aber es ist nicht nur heiß und voller Leidenschaft, es ist auch sanft, voller Sehnsüchte, Traurigkeit und macht auch verborgenen Träumen Platz.
Ich war überrascht, sprachlos, am Ende und hab einfach nur gefühlt.
Dieses Buch kann man nicht beschreiben, man muss es erleben, mit aller Faser seines Herzens aufnehmen.
Ein Buch in das man sich verliebt, das man verteufelt und von dem man einfach nicht lassen kann.
Ich bin jetzt wirlich am Boden, denn das Ende. Nein, das geht nicht.
Ich hibbele ganz aufgeregt dem nächsten Band entgegen, weil ich unbedingt Antworten brauche.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Ella, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Für mich hatte die Atmosphäre etwas magisches, intensives und sehr aufgeladenenes an sich.
Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.


Der Auftakt der Paper Trilogie hat mich vollkommen leiden und lieben lassen. Mich Tränen gekostet, die auch mal vom Lachen kamen.
Unterschicht trifft auf Oberschicht, was für viel Spannung und Nervenkitzel sorgt. Die Emotionen und die Tiefe hinter allem hat mich in einen Rausch verfallen lassen.
Moderne Cinderella Story mit einem Hauch von Gossip Girl Feeling.
Die Grundidee ist wirklich Klasse und wird sehr gut herübergebracht.
Es hat mich verzweifeln lassen , lieben und lachen lassen, die Wendungen haben mich vollkommen niedergerungen und ich fiebere dem Folgeband voller Ungeduld entgegen.
Ein Sog dem man entweder verfallen ist oder eben nicht.
Ein mehr als klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen