Donnerstag, 4. Mai 2017

[Rezension] Ina Taus - #bandstorys: Lonely Lyrics (Band 3)

Autor: Ina Taus
Titel: #bandstorys: Lonely Lyrics
Teil einer Reihe: Band 3
Genre: Jugendbuch, Liebesromane
Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 4.mai 2017
Verlag: Impress by Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-646-60295-1
Seitenanzahl: 338
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Carlsen Verlag 







Bei allen anderen Onlinehändlern erhältlich 




"**Rockstar-Romantik: Vertraue auf die Lyrik der Liebe**

Sex, Drugs und Rock’n’Roll – ein Motto, dem sich der Gitarrist und Womanizer Luke etwas zu sehr verschrieben hat. Um der Realität zu entgehen und den Problemen, die dort auf ihn warten, flüchtet sich der Musiker von einem Partymarathon zum nächsten. Bis seine Bandkollegen von »Anna Falls« und »Must be Crazy« nur noch einen Weg sehen, um ihren Freund endlich aufzurütteln: Gemeinsam schicken sie den sich sträubenden Luke in ein Suchtbetreuungszentrum. Noch ahnt er nicht, dass dort ein Wiedersehen auf ihn wartet, das sein Leben vollkommen verändern wird…

//Alle Bände der romantisch-rockigen Reihe:
-- #bandstorys: Bitter Beats (Band 1)
-- #bandstorys: Sad Songs (Band 2)
-- #bandstorys: Lonely Lyrics (Band 3)//

Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende."
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/bandstorys-lonely-lyrics-band-3/82021





Nachdem ich mit Band 2 fertig war, musste ich unbedingt gleich mit dem finalen Band weitermachen. Was aber leider auch bedeutet, das ich Abschied nehmen muss. Was mir wirklich schwer gefallen ist, weil ich alle so unglaublich ins Herz geschlossen habe. Aber irgendwann hat alles ein Ende und hier ist es jetzt an der Zeit.
Auch dieser Band konnte mich von Anfang an begeistern.
Hierbei dreht sich alles um Luke und Vic, aus deren Perspektive wir auch alles erfahren. Zum einen lernt man dadurch auch Luke besser kennen, mehr als man es schon vorher tat.
Und Vic eine neue starke Persönlichkeit, die hier ihren ersten Auftritt hat. Zu den beiden möchte ich auch gar nicht allzu viel verraten, denn man muss sie einfach mit Haut und Haar lieben, erleben und entdecken.
Man entdeckt dabei so einige Überraschungen, die mich, wenn ich ehrlich bin, einige Lacher gekostet haben.
Nein , im Ernst ich mag beide unheimlich gern. Gerade welche Entwicklung sie im Laufe des Buches durchleben ist wirklich beachtlich.
Die Autorin hat sich hierbei wirklich nochmal selbst übertroffen. Dabei webt sie ganz gekonnt zwei doch sehr wichtige und auch interessante Thematiken rund um Luke ein.
Vieles was auch im realen Leben sehr häufig vorkommt und das macht diese Geschichte auch so authentisch und lebendig. Man kann sich in sie hineinversetzen, es durchleben und auch daraus lernen.
Es mag vielleicht auch ein Stück weit nachdenklich machen und vielleicht denkt man über einiges jetzt anders.
Einiges davon hat mich wirklich Nerven gekostet und ich wäre vor Wut und Frustration am liebsten an die Decke gegangen. Es war wirklich nervenaufreibend, aber ging gleichzeitig auch ziemlich unter die Haut.
Luke möchte man dabei einfach nur zur Seite nehmen und ihn beschützen  Aber ich fand es auch wichtig, was er hier durchmacht. Denn nur so konnte er wachsen und auch endlich erwachsen werden.
Er lernt eine Menge dazu und begreift, das es mehr gibt als das lockerleichte und sorglose Leben eines Rockstars.
Das ganze ist zwar auch mit viel Schmerz verbunden, gibt ihm aber andererseits auch viele wichtige Lektionen für das Leben mit auf den Weg. Ein Umstand den ich wirklich sehr begrüßt habe.
Die Bandmitglieder spielen auch hier wieder eine sehr große Rolle. Was ich immer wieder toll finde, denn ich mag sie alle unheimlich gern.
Aber hier rücken Luke und sein Leben mehr in den Fokus.
Die Autorin zeigt damit doch sehr wichtige Dinge auf, die man niemals leichtfertig abtun sollte. Es zeigt einfach auch, das hinter jedem Schicksal eine Geschichte steht, die es wert ist ergründet zu werden.
Es geht um Freundschaft und Liebe, aber auch um Akzeptanz und Loyalität.
Manchmal geschehen Dinge die uns verändern und uns zu etwas anderem machen. Etwas zu dem man vielleicht aufschaut, daran wächst oder aber ins Gegenteil umschlägt.
Es werden hier einige Überraschungen und Wendungen geboten, die mir den Atem verschlagen haben. Andere Dinge wiederum habe ich kommen sehen. was aber nicht schlimm war, denn es war einfach unbezahlbar, was ich dabei durchlebt habe. Einfach göttlich und so charmant.
Es hat mich wieder einiges an Emotionen gekostet.
Ich habe wieder sehr viel gelacht, geliebt und gelitten.
Es hat mich berührt, ich habe mitgezittert und bin vollends in der ganzen Geschichte aufgegangen.
Ich habe sie gefühlt , mit jeder Faser meines Herzens.
Und endlich wurde mir auch eine ganz wichtige Frage beantwortet. Ich bin zufrieden damit, auch wenn es mich wirklich überrascht hat. Denn ich hatte damit nie im Leben gerechnet.
Alles in allem ist hier ein toller Abschlussband gelungen der mich auch durch den fließenden und lebendigen Schreibstil der Autorin wieder im Nu alles durchsuchten ließ.
Ich liebe diese Reihe einfach und bin gespannt, was die Autorin uns als nächstes liefert.

Ich würde empfehlen diese Trilogie der Reihe nach zu lesen. man kann sie zwar auch unabhängig voneinander lesen. Es ist jedoch viel schöner, wenn man die Entwicklung der einzelnen Charaktere miterlebt. So begreift und verinnerlicht man besser, was sie sind und was sie ausmacht. Man baut eine Beziehung zu ihnen auf und das macht diese Trilogie im Endeffekt auch so gut.



Der finale Teil der #bandstorys hat mich vollkommen begeistert und ein komplettes Sortiment an Emotionen durchleben lassen.
Luke und Vic habe eine ganz besondere Geschichte, die mich lachen, lieben und leiden ließ.
Es war göttlich, auch die Überraschungen die hier geliefert wurden, taten ihr übriges dazu.
Charmant, emotional und abwechslungsreich.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen