Samstag, 3. Juni 2017

[Rezension] K. Bromberg - Driven: Verführt

Autor: K. Bromberg
Titel: Driven: Verführt
Originaltitel: Driven
Übersetzer: Kerstin Winter
Teil einer Reihe: Driven - Band 1
Genre: Liebesromane, Gegenwartsliteratur, Erotik
Erschienen: 12.Januar 2015
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453438064
Seitenanzahl: 480
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Heyne Verlag






Bei ihrem Buchhändler vor Ort
und allen anderen Onlinehändlern erhältlich/bestellbar






" Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas

Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr. "
Quelle: © Heyne Verlag





Nachdem ich ja bei der Driven Reihe erst ab Band 5 losgelegt habe, wurde es jetzt Zeit, das ich auch Rylee und Colton kennenlerne.
Wenn man allerdings mit der Reihe startet, sollte man besser alle 4 Bände der beiden parat haben. Denn es hat eindeutig Suchtfaktor.
Ich habe mich wirklich auf eine wunderschöne und leidenschaftliche Lovestory gefreut. Bekommen habe ich noch so unendlich viel mehr. Auch wenn sich hier an dem ein oder anderen Klischee bedient wurde, so war ich doch von Anfang an komplett verzaubert und absolut verfallen.
Weltverbesserin trifft auf unwiderstehlichen Womanizer.
Doch man sollte nicht immer nach dem ersten Eindruck gehen.
Oft schlummert noch viel mehr , als man zunächst annimmt.
Man kennt das, es startet langsam um sich immer mehr zu entladen.
Nun ja, hier ist es nicht so.
Gleich zu Beginn dachte ich mir bleibt die Luft weg und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Colton ist einfach atemberaubend, heiß und es gibt einfach keine treffenden Worte um ihn nur ansatzweise gebührend beschreiben zu können.
Es geht gleich in die Vollen und wie.
Ich wusste wirklich nicht ob ich lachen oder weinen sollte und war einfach nur sprachlos.
Rylee und Colton sind wie Feuer und Wasser. Was für enorm Zündstoff sorgt.
Mein Gott, ich hab so unglaublich viel gelacht und das hat es einfach auch charmanter und faszinierender für mich gemacht.
Wir erfahren hier die Sichtweise von Rylee, was sie natürlich besonders in den Fokus rückt. Dadurch habe ich mich ihr gleich sehr nah gefühlt. Konnte ihre Stimmungen, ihre Handlungen und auch ihre Gedankengänge sehr gut nachvollziehen.
Rylee ist kein Püppchen. Sie steht mitten im Leben, hat ihr Päckchen an emotionalen Ballast zu tragen und zeigt immer wieder wie verletzlich und ein Stück weit einsam sie auch ist. Aber sie versteht es auch sich zu behaupten und durchzusetzen. Was mir wirklich gut gefallen hat.
Die erste Begegnung der beiden ist vollkommen aufgeladen und es vibriert förmlich. Man hat das Gefühl gleich explodiert alles in ihnen und sie geben sich hin.
Doch das wäre zu einfach.
Keine Frage das Buch wird bestimmt von sehr vielen Höhen und Tiefen.
Leidenschaft und Sinnlichkeit. Ein stetiges Auf und Ab.
Die körperliche Anziehung ist mehr als präsent und man macht sich so seine eigenen Gedanken.
Doch ich als Leser, konnte mich dem ganzen auf gar keinen Fall entziehen, nicht mal ansatzweise.
Ich weiß nicht wie sie es macht. Aber die Autorin hat eine so bildgewaltige und gefühlvolle Art zu schreiben, das ich alles andere um mich herum vergessen konnte.
Es gibt nur noch Rylee und Colton. Ihre Hingabe. Ihre Leidenschaft.
Aber daneben gibt es noch so viel mehr.
Ich empfand es stellenweise als sehr verletzlich und auch ein wenig traurig. Es hat merklich runtergezogen. Ich hatte das Gefühl, einfach alles und jeden in den Arm nehmen zu wollen.
Mit viel Gefühl schafft es die Autorin auf die Vergangenheit der beiden einzugehen und dabei sehr gut aufzuzeigen, was die beiden antreibt. Wie sie fühlen.
Was sie zu dem gemacht hat, was sie letztendlich sind.
Sie kehrt ihr innerstes nach außen und schafft es dabei noch, das man so unendlich mehr entdecken möchte.
Man träumt von Liebe, Wärme, dem ganz besonderen Etwas im Leben.
Es ist so unendlich weit entfernt und doch so wahnsinnig nah. Nur ein Fingerbeit und doch unerreichbar.
Man möchte schreien, weinen , um sich schlagen.
Gibt nicht auf, kämpft immer weiter, gibt alles.
Doch reicht das?
Ich habe dieses Buch so unendlich geliebt, es hat mich in höhere Sphären gehoben und anschließend wieder auf den Boden aufprallen lassen.
Man spürt die Kraft der Gefühle, die Intensität.
Man möchte mehr, so viel mehr und dann ist die letzten Zeile gelesen und der Schock setzte ein.
Es ist ein Buch, das sehr viel gibt , aber auch sehr viel nimmt.
Für mich steht fest, ich brauche unbeding mehr Colton und Rylee.
Ein Auftakt mit absolutem Suchtfaktor, woran auch der fließende und sehr lebendige Schreibstil der Autorin nicht ganz unschuldig ist. Sie zeigt uns Menschen die lieben und leiden und doch dabei auch ihre einsame und verletzliche Seite präsentieren. Sie zeigt uns, das wir mehr sind. Mehr sein können, wenn wir es nur zulassen.
Ich bin absolut überwältigt davon.



Rylee und Colton sind heiß und leidenschaftlich.
Doch sie sind noch mehr, sie zeigen Seiten an sich, die es wert sind entdeckt zu werden.
Ich habe es geliebt, war traurig, enttäuscht, verletzt.
Ich wurde in die Höhe gehoben und bin wieder in der Wirklichkeit aufgeprallt.
Diese Geschichte ist lebendig, ein wenig auch romantisch und einfach unsagbar schön.
Ich brauche mehr Rylee und Colton.
Unbedingt.
Vorsicht: es ist sehr mit leidenschaftlichen und sinnlichen Szenen behaftet.
Aber es bringt zum träumen und macht süchtig.
Ein klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen