Mittwoch, 14. Juni 2017

[Rezension] Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter: Engelsblut

Autor: Nicole Böhm
Titel: Die Chroniken der Seelenwächter: Engelsblut
Teil einer Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter - Band 14
Genre: Urban Fantasy, Fantasy
Erschienen: 1.Juni 2016
Verlag:  Greenlight Press
Seitenanzahl: 163
Preis: Ebook 2,49€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Greenlight Press 










Sowie bei allen anderen Onlinehändlern erhältlich





"Keira dringt in die Archive der Sapier ein und wird mit Gefahren konfrontiert, die sie körperlich und mental an ihre Grenzen treiben. Sie begibt sich auf eine wagemutige Reise und erfährt von Geheimnissen, die mächtiger sind als alles, was sie bisher erlebt hatte.
Auch Jaydee bleibt nicht untätig und gräbt, gemeinsam mit Jess, in der Asche seiner Vergangenheit nach Hinweisen auf ihre Mutter. Währenddessen kämpft Anna mit ihrer Vergangenheit und verstrickt sich immer tiefer in ein Lügengeflecht."

Weitere Infos unter:
www.die-seelenwaechter.de
www.twitter.com/Seelenwaechter
Quelle: © Greenlight Press





Nachdem Band 13 ja doch eher ruhig war, habe ich es fast schon geahnt. Aber womit ich hier konfrontiert wurde, hat mir quasi körperliche und seelische Schmerzen zugefügt.
Nein, es ist wirklich nicht einfach und tut einfach nur unsagbar weh.
Wie schon in den Bänden zuvor, gibt es auch hier wieder erstmal einen sehr guten Rückblick. Meist brauch ich keine Erinnerung um mich wieder einzufinden und dennoch genieße ich es immer wieder, so gefühlvoll eingeführt zu werden.
Wie schon erwähnt geht es hier ziemlich hoch her.
Dabei geht es aber nicht allein um Jaydee, Anna oder Keira.
Es geht um die Vergangenheit, es geht um die Zukunft, es geht um längst vergangene Zeiten, die alles in ein anderes Licht tauchen. Die etwas völlig neues und doch überraschendes hervorbringen. Es bringt die Gefühle ordentlich in Wallung und ich habe mich mehr als einmal gefragt, ob ich es wirklich wissen möchte.
Aber daran führt kein Weg vorbei. Zunächst fand ich es ganz entspannt und voller Emotionen. Doch wie so oft, tastet man sich mehr oder weniger heran.
Um schließlich dem unausweichlichen entgegenzusehen. Es hat mir die Schuhe ausgezogen, nach Luft schnappen lassen und einfach nur komplett erschlagen.
Es wird dabei sehr viel Gefühl und Tiefe in die Worte gelegt, das man das Gefühl hat, man wäre ein Teil von allem.
Man selbst würde die Schmerzen und die seelische Pein ertragen. Es ist mehr als man bewältigen kann und doch muss man sich dem ganzen entgegenstellen und es über sich ergehen lassen.
Stärke und Mut muss man irgendwie daraus gewinnen.
Und ja, mit jeder Zeile mehr spürt und verinnerlicht man, wie die Magie und die Stärke Einzug erhalten. Sich immer mehr manifestieren um schließlich wie eine Explosion hochzugehen.
Die Charaktere haben es in diesem Band wirklich nicht einfach. Mehr als einer Prüfung stehen sie sich gegenüber und müssen immer mehr ertragen.
Doch wieviel kann man davon in sich aufnehmen ohne dabei zugrunde zu gehen?
Ich hatte so Angst, das sie daran zerbrechen. Es ist wirklich unglaublich , was das Ganze mit mir selbst angestellt hat. Immer wieder verfiel ich in Grübeleien und verlor Zeit und Raum dabei aus den Augen.
Es hat mich lange beschäftigt, so das ich das Buch einige Zeit erstmal weglegen musste, um das Ganze in den Griff zu kriegen.
Und dann gab es Momente, die sich wie ein leises Flüstern näherten. In denen ich die Sehnsucht und die Zugehörigkeit wie ein sanftes streicheln spüren konnte. Und das sind dann genau diese Momente, die mir unheimlich viel geben. Die mir zeigen, das es mehr gibt als Kämpfe, Leid und Qual.
Und gleichzeitig lockert es das Ganze sehr gut auf, so das man daraus wieder Kraft schöpfen kann.
Die Autorin beschreibt die Empfindungen dabei so unsagbar toll,das ich einfach nur total verloren war.
In diesem Band machen die Charaktere auch eine gewaltige Entwicklung durch, der ich mich nicht verschließen konnte. Dadurch das man auch hier überwiegend die Perspektiven von Anna, Keira und Jaydee erfährt, drang ich auch bei Ihnen näher vor. Ich habe sie besser kennengelernt und begriffen was sie sind und wie sie fühlen. Sie kamen mir menschlich näher und wirkten dadurch auch viel greifbarer.
Und doch erfährt man auch hier einiges neues an Hintergrundwissen, bisher noch nicht Dagewesenes.
Die Wendungen haben mich wirklich fertiggemacht und nach diesem explosiven und actionreichen Showdown , muss ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich kann das jetzt unmöglich so stehen lassen.
Auch hier hat mich die Autorin mit ihrem fließenden und lebendigem Schreibstil die Lektüre im Nu durchsuchten lassen. Ich empfand es als einer ihrer stärksten Bände. Gerade weil man dabei sehr gefordert und nicht mit Samthandschuhen angefasst wird.
Nach wie vor stehen auch hier Loyalität, Freundschaft und die Zugehörigkeit der Seelenwächter im Vordergrund. Langsam aber sicher, weiß man auch warum und obwohl man das weiß, ist es kein Stück vorhersehbar. Jede neue Seite Erlebnis pur und man verfällt dem ganzen immer mehr.



Band 14 ist einer der stärksten Bänden überhaupt.
Er hat mir körperliche und seelische Schmerzen zugefügt und mich immer wieder an den Rande der Verzweiflung getrieben. Aber er hat mich auch mit Liebe und Wärme überschüttet.
Ein tolle Kombination aus Explosivität, Adrenalin und tiefen Emotionen.
Und obwohl bereits Band 14 erreicht ist, gibt es noch unsagbar viel zu entdecken und zu verarbeiten.
Hier geht es um die Vergangenheit, aber auch die Zukunft ist entscheidend. Anhand der wirklich gut gelungenen Wendungen, war ich am Ende vollkommen hinüber.
Eine mehr als klare Leseempfehlung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen