Freitag, 16. Juni 2017

[Rezension] Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter: Entfessle den Jäger

Autor: Nicole Böhm
Titel: Die Chroniken der Seelenwächter: Entfessle den Jäger
Teil einer Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter - Band 17
Genre: Urban Fantasy, Fantasy
Erschienen: 14.September 2016
Verlag: Greenlight Press
Seitenanzahl: 153
Preis: Ebook 2,49€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Greenlight Press 









Sowie bei allen anderen Onlinehändlern erhältlich




"Jess und Jaydee sind miteinander verbunden und gefangen. Gemeinsam driften sie in Wahnvorstellungen, ohne Halt und Wendepunkt. Anthony setzt seine makabren Spiele fort und treibt die beiden weit über ihre Grenzen.
Akil und Will machen eine folgenreiche Entdeckung. Die Macht, die Anthony für seine Magie nutzt, ist fast so alt wie die Seelenwächter selbst. Und sie ist unberechenbar.
Keira steht indes ihrer alten Feindin gegenüber und muss wieder einmal erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint. Sie trifft eine Entscheidung, die den Rest ihres Lebens für immer verändert.

Weitere Infos
www.die-seelenwaechter.de
www.twitter.com/Seelenwaechter"
Quelle: © Greenlight Press





Als erstes muss ich wirklich dieses wunderschöne Cover hervorheben, denn ich finde es wirklich mehr als gelungen. Es wirkt quälend, schmerzlich und zugleich hat es auch etwas einsames an sich. Ich mag es unheimlich gern und es ist eins der schönsten überhaupt. Ich finde , das es sehr gut zu einem Teil der Geschichte passt.
Und da wären wir auch schon beim Kernpunkt. Wie gewohnt ist auch hier die Handlung sehr komplex gehalten. Insgesamt gibt es drei Handlungsstränge. Diese spalten sich folgendermaßen auf. Zum einen geht es wieder um Jess und Jaydee, daneben um Akils Ursprung und dann kehren wir auch wieder zu Keira zurück.
Zunächst wirkt es vielleicht etwas verworren und unzusammenhängend. Doch nach und nach blickt man durch und versteht, warum es so gehandhabt wird.
Mich persönlich hat besonders Akils Geschichte sehr in Atem gehalten. Es gibt neue Entwicklungen, die auch mit neuen Charakteren einhergeht, was ich ugemein schön fand. Das wir dadurch auch Zuwachs bekommen finde ich sehr schön, da sich die Geschichte ja auch immer mehr weiterentwickelt und das ist besonders in diesem Handlungsstrang sehr gut zu spüren. Es gibt sogar Krimi Aspekte , was der Spannung nochmal eine völlig neue Dimension verleiht. Man hofft, man zittert und bangt automatisch unheimlich mit.
Das Ganze ist auch wieder mit sehr viel Prüfungen, Geheimnissen und altem Wissem verbunden. Eine Mischung die es wirklich in sich hat.
Neue Gefahren türmen sich auf, die man erstmal irgendwie bannen muss.
Aber auch über die Hintergünde erfährt man wieder mehr.
Beim letzten Band hatte ich bereits angemerkt das ich besonders zu Anthony noch Fragen hatte, diese wurden mir hier weitgehends beantwortet. Er kommt mit all seiner Niedertracht, seiner Abgründigkeit und seinem unbändigem Hass daher, das es mich wirklich erschüttert und enorm geschüttelt hat. Ich kann es nicht verstehen, wirklich nicht. Aber auch solche Menschen wie ihn, muss es geben, damit es auch vorwärts geht. Zu wissen, wie er tickt, gibt mir ein gutes Gefühl. Ganz ehrlich, ich hoffe , er bekommt noch seine Rechnung und das auf richtig bestialische Art und Weise. Denn das was er bereits getan hat, hat in mir alles zusammengezogen und ich hab nur all das Leid und den tiefen Schmerz gefühlt.
Daneben kommen wir auch Jess und Jaydee wieder näher. Bei Ihnen wusste ich oftmals nicht wohin mit meinen Emotionen. Es hat mich wirklich beschäftigt, erschüttert und leiden lassen.
Ich habe gefühlt, wie sich die Wut und der Durst nach Blut kanalisieren wollten und ich hoffte und bangte einfach nur, das es nicht so weit kommt.
Doch gibt es überhaupt eine Rettung?
Ich mache mir vor allem immer über das dahinter Gedanken.
Warum ist das so und wie soll das noch enden?
Anhand von Jaydee wird wieder sehr gut aufgezeigt wie vielschichtig und explosiv er ist und warum sich Jess eigentlich von ihm fernhalten sollte. Es gab nicht wenige Szenen, wo ich ihm am liebsten den Hals umgedreht hätte. Aber zugleich möchte ich beide beschützen und fortzerren aus dem ganzen Elend und der Pein. Er zerreißt mich innerlich, wenn ich sehe, was sie durchleiden müssen.
Jess wiederum bewundere ich wirklich für ihre Stärke und ihren Mut. Ich wäre wohl schon längst daran zerbrochen und zugrunde gegangen und das mit Anlauf.
Dieser Band ist beleibe nichts für zarte Gemüter. Man wird gefordert, gedemütigt. Man ist gefangen zwischen weinen , toben und lieben. Es ist eine Achterbahn der Gefühle, die sich gewaschen hat.
Kein Auge bleibt dabei trocken und man gerät an die Grenzen der eigenen Belastbarkeit.
Es ist nicht mal das, was aufgeführt wird. Sondern das wie, was es in mir selbst anrichtet und auch an den Charakteren, die ich so sehr schätze.
Es geht ungemein ans Herz und bringt einiges ans Licht.
Auch hier gibt es wieder mehrere Sichtweisen. Zumeist die von Akil, Jess, Jaydee und auch Keira. Man kann sich immer gut auf die jeweilige Person einstellen und all ihr Handeln nachempfinden.
Ich mag auch dieses Band unheimlich gern, was natürlich auch wieder am fließenden und bildgewaltigem Schreibstil der Autorin liegt. Sie lässt die Charaktere zum Leben erwachen und man erlebt sie einfach sehr intensiv und hautnah. Das macht sie realer und auch greifbarer.
Und zugleich bittet sie uns Freundschaft und Liebe zu sehen und den Glauben an das Gute im Menschen nicht zu verlieren. Aber sie zeigt auch, das man manchmal etwas opfern muss, um etwas neues entstehen zu lassen.
Die Magie erhält ihren ganz eigenen Platz und manifestiert sich immer mehr.
Mich faszinieren die Seelenwächter immer mehr und ich glaube, ich werde wohl nie genug davon bekommen können.
Das Ende war natürlich nun sehr gemein und ich muss mich jetzt wirklich zügeln, damit ich nicht weiterlese.
Erfolg auf ganzer Linie, würde ich mal sagen.



Band 17 verlangt dem Leser einiges ab.
Er ist faszinierend, er ist gewaltig, ungleich magisch und nervenzerrend.
Komplex, voller Emotionen, tiefer Traurigkeit mit neuen Entwicklungen, die sich immer mehr herauskristallisieren.
Ein Band der mich ordentlich in Atem gehalten hat und die unterschiedlichsten Emotionen in mir wachgerufen hat. Die Wendungen sind wieder sehr gut platziert und waren nicht abzusehen.
Hier ist sie nochmal über sich hinausgewachsen. Ich hätte nicht gedacht, das dies überhaupt nich möglich wäre.
Eine klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen