Sonntag, 27. August 2017

[Rezension] Mila Summers - Instafame oder Gummistiefel in Acryl

Autor: Mila Summers
Titel: Instafame oder Gummistiefel in Acryl
Teil einer Reihe: Trilogie - Band 1
Genre: Liebesromane, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 4.Juli 2017
Verlag: Montlake Romance
ISBN: 978-1542046824
Seitenanzahl: 272
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Mila Summers 


 Amazon







"»Gummistiefel in Acryl« ist der erste Teil einer Liebesroman-Trilogie, die nur so sprüht vor witzigen Ideen und kreativer Energie. Die Mischung aus großen Plänen, noch größerer Liebe und dem Weg dahin im Zeitalter des Social Webs macht »Gummistiefel in Acryl« zu einer Liebeserklärung an das Leben.

Einen Alt-Hippie zum Vater, eine Sandkastenliebe, die sich als Künstler versucht, und eine Oma, die eine ausgeprägte Leidenschaft für Gummistiefel pflegt – da muss sich doch was draus machen lassen! Es wäre doch gelacht, wenn Marianne nicht mit einer guten Idee und Instagram neu durchstarten könnte. Schließlich hinkt sie ihrem Lebens- und Liebesplan etwas hinterher. Und das, obwohl sie sich als Kind vorgenommen hat, berühmt und erfolgreich zu werden – neben anderen wichtigen Zielen wie Frösche züchten und Marmelade in Spardosen einkochen. Also: Zurück ins heimatliche Dorf, ran an Oma Käthes Gummistiefel und auf ins Abenteuer Instafame."
Quelle: © Mila Summers





Mit “Instafame oder Gummistiefel in Acryl “ legt Mila Summers einen beachtlichen und herrlichen romantisch- spritzigen Trilogie Auftakt hin.
Beim Klappentext war ich ja noch etwas skeptisch, aber die Grundidee überzeugte mich auf Anhieb und so stürzte ich mich ins Landleben.

Im Fokus steht Marianne. Eine Frau im besten Alter, die ihr Leben als Schuhverkäuferin bestreitet.
Bis ein unvorhergesehenes Ereignis eintritt und sie nicht nur in die Vergangenheit katapultiert, sondern ihr Leben komplett aus den Angeln hebt.
Dabei erfahren wir alles aus Mariannes Sicht, was ihr nicht nur Tiefe verleiht, sondern sie auch greifbarer macht.

Ich mochte Marianne auf Anhieb. Sie ist herrlich erfrischend, humorvoll und hat ihr Herz auf dem rechten Fleck. Zudem verfügt sie über Ecken und Kanten die sie nur umso authentischer machen. Was nicht zuletzt an ihrem Schuhtick liegt.
Ich konnte mich unheimlich gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen und Gedankengänge nachvollziehen. Sie ist eine Frau mit der man sich leicht identifizieren kann, was zugleich auch ihr Leben betrifft.
Besonders die Streitereien zwischen Geschwistern ist nichts neues und hat mir zugleich ein Deja Vu verschafft.
Aber ganz besonders hatte es mir Louis angetan. Geheimnisvoll, leidenschaftlich. Der Stoff aus dem Träume gemacht sind.

Ich fing an und aufgrund des leichten und lockeren Schreibstils der Autorin , glitt ich nur so durch die Seiten.
Ich hab gezittert, gehofft und gebangt. War am Boden, traurig und hab gelacht bis sich die Balken bogen.
Und dann spürte ich dieses Prickeln und diese Sehnsucht in mir, die alles lebendiger und emotionaler machten.

Die Handlung selbst war sehr spannend und abwechslungsreich, nach kurzer Zeit war ich dem Ganzen schon verfallen und begleitete Marianne auf ihrem Weg.
Ein steiniger Weg, der ihr, ihre Vergangenheit vor Augen führt und somit auch viel Schmerz mit sich bringt.
Doch ist es nicht genau diese, die uns wachsen lässt ?
Die uns vielleicht sogar besser macht?
Manchmal sollte man nicht so viel planen oder grübeln und stattdessen einfach das Leben genießen.
Uns auf das besinnen, was das Leben für uns bereithält und letztlich sollten wir an unseren Träumen, Hoffnungen und Wünschen festhalten.
Denn nur dann, kehrt auch das Glück und die Liebe bei uns ein.
Das es einfach ist, sagt niemand. Aber es verrät uns viel über uns selbst und lässt uns über uns hinauswachsen.
Mancnmal muss man einfach etwas riskieren, um zu leben und es zu lieben.
Während dieser ganzen Zeit macht Marianne eine Entwicklung durch, die sehr gut spürbar war und mir das ein oder andere Lächeln entlockt hat.

Für mich war es ein sehr emotionaler und tiefsinniger Ausflug in die fränkische Landschaft. Neben Eierlilör gibt es so viel schönes zu entdecken.
Dabei ist nichts einfach und man wird vor allerlei Herausforderungen gestellt.
Am Ende wurde es zwar etwas vorhersehbar. Aber es dann vor Augen zu haben, war zwar nicht sehr überraschend, hat mich aber nichtsdestotrotz erschüttert.
Die Autorin wartet jedoch auch hier nochmal mit der ein oder anderen Wendung auf, die ich nicht erwartet habe und die mir ein schmunzeln entlockt haben.
Und ich liebe Oma Käthe , jeder sollte so eine Person haben. Einfach unbeschreiblich.

Schlussendlich ein romantisch - spritziger Trilogie Auftakt, wie ihn das Leben nicht besser schreiben kann.
Voller Humor, Geheimnissen und sehr viel Landleben Flair.
Es ist ein Roman der uns sinnieren lässt und gleichzeitig so viel über verpasste Chancen und dem Sinn des Lebens entdecken lässt.



Mit “Instafame oder Gummistiefel in Acryl “ hat Mila Summers einen wunderbaren Trilogie Auftakt geschaffen.
Authentische Charaktere und eine spannende Handlung , haben mich völlig gefesselt und nicht eher auftauchen lassen, bis der letzte Satz gelesen war.
Eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen