Samstag, 12. August 2017

[Rezension] Susan Kaye Quinn - Free Souls - Gefährliche Träume (Mindjack 3)

Autor: Susan Kaye Quinn
Titel: Free Souls - Gefährliche Träume
Übersetzer: Michael Drecker
Teil einer Reihe: Mindjack Trilogie - Band 3
Genre: Jugendbuch, Science Fiction
Erschienen: 25.März 2015
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1511459341
Seitenanzahl: 284
Preis: Taschenbuch 9,62€, Ebook 3,49€
Wertung: 4/5
Bildquelle/Cover: © Susan Kaye Quinn 

Amazon








"Wenn dein Verstand eine Waffe ist, musst du für Freiheit einen hohen Preis bezahlen. Vier Monate sind vergangen, seit Kira ihr Zuhause verlassen hat, um sich Julians Jacker Freedom Alliance anzuschließen. Doch der Verlust ihres Freundes Raf hat ein Loch in ihrem Herzen hinterlassen. Sie füllt es mit Waffentraining, JFA-Patrouillen und einer besessenen Jagd auf FBI Agent Kestrel. Julians Sorgen um ihre Sicherheit und seine wiederholten Versuche, sie für seine revolutionären Internet-Chats zu gewinnen, schlägt sie dabei in die Luft. Als der Anti-Jacker Politiker Vellus Jackertown von der Nationalgarde umzingeln lässt, entdeckt Kira, dass an Julians Sorgen mehr dran ist, als sie dachte. Sie ist gezwungen eine Mission anzunehmen, die sie nicht will und die ihre letzte sein könnte: Ein Anschlag auf Senator Vellus, bevor er Julians Revolution und die Jacker, die sie zu lieben gelernt hat, auslöschen kann."
Quelle: © Michael Drecker





Vorsicht hierbei handelt es sich um den dritten Teil der Mindjack Trilogie. Es ist empfehlenswert, die Bücher der Reihe nach zu lesen.

Von den ersten beiden Bänden war ich bereits begeistert, aber auch etwas skeptisch, was den weiteren Verlauf angehen würde.
Würde diese Reihe zu einem würdigen Abschluss finden?
Doch meine Sorge war unbegründet, denn die Autorin hat hier nochmal alles rausgeholt, was möglich ist und sogar noch mehr.
Wie auch in den Vorgängern erfahren wir hier die Perspektive von Kira. Bisher hat man sie wirklich gut kennengelernt und konnte sich ein Bild von ihr machen.
Kira handelt sehr impulsiv und oft auch etwas unüberlegt, was sie schon mal in gefährliche Situationen bringt. Aber gerade dieser Aspekt, macht sie auch sehr sympathisch. Da sie sehr gefühlsbetont ist, hat sie Schwachstellen, die sie am Ende alles kosten können.
Hier wird nochmal sehr gut klar, was für eine extreme Entwicklung sie hingelegt hat. Es gab Seiten an ihr, die haben mich ganz besonders erstaunt. Sie hat enorm viel Stärke und Mut entwickelt. Was sie in diesem Kampf der ihr hier bevorsteht auch brauchen wird.
Denn das ist es hier in erster Linie . Ein actionreicher und emotionaler Kampf , in dem es um alles oder nichts geht.
Es geht nicht mehr darum, Grenzen einzureißen.
Es geht um viel mehr.
Manchmal hatte ich das Gefühl, es entgleite mir alles und ich könnte dem Ganzen nicht mehr Herr werden. Was vielleicht teilweise auch mit an der Dramatik lag.
Es ist verdammt temporeich und ich hatte das Gefühl , gar nicht mehr auftauchen zu können.
Es ging auf Schlag auf Schlag und das Tempo wurde dabei immer mehr angezogen.
Teilweise weiß man wirklich nicht mehr wo oben und wo unten ist.
Aber besonders die Wendungen sind sehr gut platziert. Es geschahen Dinge mit denen ich nie gerechnet hätte, andere wiederum hat man kommen sehen.
Die Welt, die Susan Kaye Quinn hier entwickelt hat, fasziniert mich noch immer und meine restlichen Fragen wurden mir beantwortet.
Mir hat besonders gut gefallen, dass sie sich nicht im Stillstand befindet, sondern sich immer weiterentwickelt, was hier sehr gut zum Ausdruck kommt.
Und doch hätte ich mir gewünscht, dass besonders Kestrel mehr Raum bekommen hätte, da er ja doch eine sehr zentrale Rolle innehat .
Es war wieder sehr beängstigend und doch haben die zarten Gefühle etwas Wärme verliehen.
Die zarte Romanze bleibt aber eher im Hintergrund , was sehr gut passt und mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Einige Charaktere haben mich wirklich überrascht mit ihren Handlungen, was dem Ganzen zugleich noch mehr Spannung verliehen hat.

Ich fand es mitunter etwas schade, daß es kaum Rückblicke gab. Was mein Lesevergnügen aber keineswegs schmälerte. Ich brauchte anfangs etwas, um mich zu sortieren, aber dann fand ich wieder gut hinein.
Wie gewohnt, wartet die Autorin mit einem sehr bildgewaltigen und mitreißenden Schreibstil auf. Viel zu schnell war alles wieder vorbei.
Den Abschluss den sie hier abgeliefert hat,kam zwar etwas plötzlich, ist jedoch schlüssig und absolut gelungen.


Der finale Teil der Mindjack Trilogie wartet mit einigen Überraschungen und Wendungen auf, die man nicht immer erwarten würde.
Rasant, voller Entwicklungen und ein Kampf in dem es um alles oder nichts geht.
Ein Abschluss der schlüssig und absolut gelungen ist.
Eine Trilogie die ich sehr gern weiterempfehle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen