Mittwoch, 2. August 2017

[Rezension] Susanne Mischke - Don´t kiss Ray

Autor: Susanne Mischke
Titel: Don´t kiss Ray
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugendbuch, Liebesromane
Erschienen: 7.April 2017
Verlag: dtv
ISBN: 978-3423740265
Seitenanzahl: 320
Preis: Broschiert 12,95€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © dtv Verlag  








 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar




" Waffeln zum Frühstück, Shitstorm am Abend

Am Waffelstand eines Musikfestivals lernen Jill und Ray sich kennen und zwischen ihnen funkt es sofort. Leider fällt das verabredete Date einem Gewittersturm zum Opfer und Jill stellt sich darauf ein, dass sie Ray nie wiedersehen wird – nur um später, beim Konzert der Nachwuchsband „Broken Biscuits“, aus allen Wolken zu fallen: Der Leadsänger der Band, dessen Poster (nicht nur) die Wand ihrer besten Freundin schmückt, ist kein anderer als Ray! Und damit nicht genug: „Hallo, Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist … Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?“, ruft er ins Publikum. Und handelt sich und Jill ungeahnte Probleme ein: Nicht nur, weil Ray laut Vertrag keine Freundin haben darf, sondern vor allem, weil ein fanatischer Fan die beiden fotografiert hat und im Netz eine wahre Hetzjagd lostritt. Jill und Ray müssen sich trennen, bevor ihre Beziehung richtig begonnen hat, doch vergessen können sie sich nicht … "
Quelle: © dtv Verlag





Diese gefühlvolle Liebesromanze besticht durch sehr viel Emotionen, ganz viel Herzschmerz und einer gehörigen Portion Dramatik.
Die beiden Hauptcharaktere sind sehr gut ausgearbeitet, aber auch die Nebencharaktere wirken sehr authentisch und konnten mich zum schmunzeln bringen, oder aber durch ihre Reife und ihre Besonnenheit überzeugen.
Die Geschichte erfährt man größtenteils aus Jills Sicht, aber es werden immer wieder Kapitel aus Rays Sicht eingewoben. Das hat mir ausnehmend gut gefallen. Da man sich so ein sehr gutes Bild von beiden machen konnte, aber gleichzeitig auch noch sehr viel im Dunkeln lag und es somit auch geheimnisvoll und ein Stück weit undurchsichtig wurde.
Besonders Jill ist natürlich gut getroffen. Sie ist ein ganz normales junges Mädchen, bis Ray ihren Weg kreuzt. Besonders die Begegnung der beiden hat mir ein Lächeln entlockt.
Es war herzerfrischend und hat mir einfach Wärme pur beschert.
Man spürt die Intensität und die Ernsthaftigkeit dahinter sehr gut und kann sich gerade auch deshalb so gut in die Geschichte hineinfallen lassen.

Das Ray natürlich nicht irgendwer ist, macht das Ganze komplizierter und dramatischer.
Das bekommt der Leser auf ganzer Ebene zu spüren. Auch wenn ich sagen muss, daß ich die ein oder andere Szenen doch auch etwas übertrieben fand.
Dennoch konnte man sich sehr gut hineinversetzen und es auch nachvollziehen.
Aber eins wird recht deutlich klar gemacht. Seine Gefühle kann man nicht kontrollieren und ebenso wenig wie die breite Masse darauf reagiert, wenn es sich um eine kleine Berühmtheit handelt.
Die Konsequenzen sind unabsehbar und haben mich doch auch etwas schlucken lassen und teilweise schockiert.
Jill hat hier einiges mitzumachen, was sie sich nie zu träumen wagte und das ihr Gefühlsleben ordentlich auf den Kopf stellt.
Aber die ganze Sache lässt sie auch reifen und über ihr Leben nachdenken.
Jill überzeugt vor allem durch ihre authentische Art und wie sie mit allem umgeht. Dabei zeigt sie auch Ecken und Kanten, die sie nur umso sympathischer machen.
Ray selbst mochte ich gleich auf Anhieb. Seine Charme, wie er sich gibt, was er fühlt und wofür sein Herz schlägt.
Die Geschichte selbst konnte zunächst sehr sanft und leise daher, um dann wie eine Naturgewalt immer mehr in die Höhe zu preschen.
Was man dabei fühlt, ist nicht einfach zu beschreiben.
Man spürt es ganz tief drinnen. All den Schmerz, die Verzweiflung und auch stellenweise die Ohnmacht die einen überfällt.
Aber daneben auch noch die unsagbare große Liebe, die zuweilen auch die Musik betrifft.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht, so das ich quasi durch das Buch geflogen bin.
Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, die Welt der Musik zu entdecken und gleichzeitig zu sehen, was so ein Boyband Wahn auslöst.
Es geht in die Tiefe und man spürt einfach die Zusammengehörigkeit , aber auch den knallharten Weg des Musikgeschäfts.
Aber daneben wird auch sehr gut aufgezeigt, was Freundschaft, Loyalität und Vertrauen bedeutet und das man niemals leichtfertig damit umgehen sollte.
Ein Roman der mich wirklich bewegt hat, zwar nicht besonders gefordert, aber doch unheimlich gut mitreißen konnte.
Die Autorin hat eine tolle Art alles zu beschreiben, so das ich mir alles sehr gut vorstellen konnte.
Einfach eine wundervolle Story die mitreißt, zum lächeln bringt und auf ganzer Ebene überzeugt.



"Don´t kiss Ray" ist eine wundervoll herzerfrischende Liebesromanze mit sehr viel Gefühl und Dramatik.
Ray und Jill liebt man einfach und sie überzeugen durch ihre Art.
Eine Handlung die mitreißender nicht sein kann, aber auch zeigt was Freundschaft und Vertrauen bedeuten, dabei wird auch noch ganz geschickt die ein oder andere Wendung eingewoben.
Eine Geschichte die lockerleicht von der Hand geht und in die man sich wunderbar fallen lassen kann.
Gefühlvoll, romantisch und zuweilen dramatisch.
Eine klare Leseempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen