Sonntag, 31. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017

Hey ihr Lieben,

Das Ende des Jahres steht kurz bevor und es ist mal wieder Zeit für tiefschürfende Gedanken.
Es ist einfach mal wieder an mir, das Jahr Revue passieren zu lassen und zu sehen, was eigentlich alles passiert ist.
Das betrifft nicht nur buchiges. Denn auch in mir ging eine Wandlung vonstatten, die ich einfach auch einmal nach außen tragen möchte.

Als erstes möchte ich euch danken. Das ihr immer da wart, mich begleitet habt.
Es bedeutet mir so unfassbar viel, auch gehört zu werden. Über jedes Feedback freue ich mich unglaublich.
Auch an die Verlage, Autoren und Blogger vielen, vielen Dank. Danke dafür, daß ich mit euch zusammenarbeiten durfte und dabei auch einiges wieder für mich selbst mitgenommen habe.
Ich habe einfach auch begriffen. Man muss auch mal loslassen können, um weiter voranzukommen. Es ist nicht schlimm, wenn auch mal die Dämme brechen. Manchmal lässt uns auch das wachsen.

Neben einigen anderen Highlights in diesem Jahr, erwarten euch auch meine buchigen Jahreshighlights. Da ich wirklich sehr viel lese, war es nicht unbedingt einfach, mich auf wenige Titel zu beschränken. Aber im großen und Ganzen war es für mich auch nicht schwer.


Nun aber zu persönlichen Dingen. In diesem Jahr habe ich wirklich tolle Menschen und Bloggerkollegen  näher kennengelernt, die nun ein fester Bestandteil in meinem Leben sind und die ich nicht mehr missen möchte.
Darunter zählen Doreen und Ronny von Kunterbunte Bücherkiste, Toni  von Ruby Celtic testet und Nadine von Selection Books .
Es sind einfach ganz tolle Menschen mit denen nicht nur die Zusammenarbeit enorm großen Spaß macht. Sie sind einfach besonders, warmherzig und haben immer ein offenes Ohr. Was ich unheimlich toll finde. Gerade in der heutigen Zeit wo man leider Gottes mit viel Neid und Missgunst im Bloggerraum konfrontiert wird, ist es wirklich wahnsinnig toll solche Menschen zu kennen.

Jenny von Jennys bunte Bücherkiste und Line von Lines Bücherwelt kenne ich schon länger. Und gerade diese beiden tollen Menschen haben mein Leben in diesem Jahr unheimlich bereichert.
Line ist es gelungen mich gerade in letzter Zeit unglaublich zu Tränen zu rühren und das sind einfach so Momente, an denen ich mich frage, wie ich das verdient habe.
Jenny kenne ich schon etwas länger, aber dieses Jahr habe ich sie auf einer anderen intensiveren Ebene kennengelernt. Sie bringt mich ständig zum lachen und baut mich auch auf, wenn es nötig ist. Nicht umsonst ist sie mein #Lieblingsmensch. Oft denke ich Dinge und sie tut es im nächsten Moment. Ist schon fast gespenstisch, aber es tut auch unfassbar gut.

Wir brauchen es für unsere Seele , Menschen zu haben auf die wir bauen können. Die uns zur Seite stehen, wenn es mal nicht weitergeht und wir am verzweifeln und zweifeln sind. Wenn nicht sie, wer fängt uns dann auf oder rückt unseren Kopf in die richtige Position?

Aber es gibt auch großartige Blogger die ich unheimlich bewundere. Allen voran Sabrina von Bookwives und Steffi von His and Her Books 
Sie sind erfolgreich und dabei doch auf dem Boden geblieben und wirklich total lieb und einfach deswegen schaue ich auch zu Ihnen auf. Das heißt aber nicht, das ich mich vergleiche oder versuche nachzueifern. Das sollte man auch nicht. Denn jeder ist anders. Besonders auf seine eigene Art und Weise.

Dieses Jahr war jedoch auch von Zweifeln und Grübeleien durchzogen. Gerade was Neid und Missgunst anbelangt und ich mich oft gefragt habe, wie man nur so sein kann.
Warum kann man sich nicht mit den Menschen freuen und Ihnen etwas gönnen?
Rezensionsexemplare wie gewohnt eine sehr große Thematik und immernoch sprießen Blogs wier Unkraut aus dem Boden. Aber nur die Zeit wird zeigen, wer tatsächlich aus Leidenschaft und tiefstem Herzen bloggt oder wer nur kostenlose Bücher abstauben möchte.
Man sieht oft nur das, was nach außen dringt. Aber wir bloggen nicht wegen kostenloser Exemplare. Es steckt viel mehr dahinter. Es ist einfach das man dabei so unfassbar tolle Menschen kennenlernt. Sei es aus den Verlagshäusern oder auch die Autoren selbst.
Dabei ist nicht längst jedes Exemplar ein Rezensionsexemplar. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen wie viele Bücher ich mir in diesem Jahr gekauft habe.
Es war wirklich mehr als genug.
Aber zurück zum Thema.
Es schafft eine Bindung und diese Ebene die man erreicht, kann man mit nichts aufwiegen.
Das alles hängt zusammen und man muss sich selbst finden, um überhaupt aus der Masse herauszustechen.
Ich selbst setz mich da gar nicht mehr unter Druck. Ich sag einfach, das bin ich. Und wem das nicht genügt, dann ist das halt so. Ich kenne meinen Wert und weiß wofür ich stehe und wofür nicht.
Ich habe Ziele , Träume die ich verwirklichen möchte und die mich im Endeffekt auch ausmachen.
Selbst jetzt nach 3 Jahren des bloggens habe ich noch nicht komplett meinen Platz gefunden. Es dauert und vielleicht werde ich immer auf der Suche sein.Doch eins ist sicher, ich werde mich immer weiterentwickeln. Immer mehr entdecken und erkennen, was ich möchte.
Doch das war nicht immer so. Ständig denke ich über dies oder jenes nach. Überlege ob es sich lohnt überhaupt darüber zu reden. Oft sage ich mir, das interessiert ja doch keinen. Aber irgendwo ist auch ein Gedanke, der sagt, vielleicht interessiert es ja doch.
Doch in allererster Linie schreibe ich es für mich selbst auf und alles was ihr als Feedback auf den Weg gebt, streichelt meine Seele und es macht einfach glücklich und zeigt mir, ich mach es richtig.
 
Auch in diesem Jahr habe ich wieder tolle Autoren für mich entdeckt. Nach Möglichkeit versuche ich diese auch zu unterstützen. Doch manchmal kann es natürlich auch passieren, das ich mir zu viel vornehme und nicht alles schaffe, was ich möchte.
Das ist der Punkt, wo  wieder jedem klar sein sollte, das es ein Hobby für mich ist und gleichzeitig ist es mir auch unglaublich wichtig. Oft stehe ich nachts nochmal auf und setze mich an den Laptop, weil mich wieder ein Geistesblitz durchfährt.
Insgesamt kann ich sagen, es war ein tolles Jahr für mich. Auch wenn ich mal wieder auf keiner Buchmesse war. Aber wie immer, nehme ich es mir für das kommende Jahr vor.
Es gibt noch so vieles zu entdecken, zu erleben und auszukosten.

Nun aber genug zu dem persönlichen Teil. 
Nun erwarten euch meine Jahreshighlights.
In diesem Jahr habe ich wohl weit über 200 Bücher gelesen und irgendwann habe ich einfach auch aufgehört zu zählen. 
Viel Spaß mit meinen Lichtblicken und besonderen Momenten


Jahreshighlights



Scythe von Neal Shusterman war für mich die unbglaublichste Überraschung schlechthin. Eine wahnsinnig geniale Grundidee die einfach sehr schön ausgearbeitet und umgesetzt wurde.
Es ist einfach lebendig, intensiv und atemberaubend.
 Neal Shusterman hat mit seinem Trilogie Auftakt etwas enorm interessantes, faszinierendes und sehr vielschichtiges zutage gebracht.
Ich hab mich verliebt, war verzweifelt, am Rande des Abgrunds, verloren und doch glücklich.
Die Scythe sind gewaltig, lebendig und selbst zwischen den Zeilen spürt man einfach , was sie ausmacht, ja wer sie eigentlich sind.
Dabei ist nichts schwarz oder weiß, es ist voller Nuancen und gerade dieser Umstand hat mir enorm gut gefallen.
Man trifft auf erschreckendes und qualvolles und gleichzeitig spürt man auch Sehnsucht, Wärme und Vertrauen.
Ein Auftakt der mich im wahrsten Sinne des Wortes komplett überrollt und unendlich fasziniert hat.
Meine Erwartungen waren riesig und wurden sogar noch übertroffen.
Es ist enorm spannend , wendungsreich, sehr gefühlvoll und eindringlich.
Die Grundthematik ist sehr gut ausgearbeitet und man kann sich einfach sehr gut in alles hineinversetzen und es auch spüren.




Ich bin seit jeher ein riesiger Fan von Stefanie Hasse. Genaugenommen begleiten ihre Werke mich schon seit Beginn des bloggens. Ihre Darian & Victoria Trilogie wird immer etwas ganz besonderes für mich bleiben und bisher hat es auch keins ihrer Werke geschafft, dagegen anzukommen. Bis in diesem Jahr "Schicksalbringer" erschien.
Mit dem ersten Band der Schicksalsbringer Dilogie hat Stefanie Hasse etwas unglaubliches geschaffen.
Etwas gewaltiges, unaussprechliches, emotionales und sehr mystisches.
Eine faszinierende und interessante Grundidee, Charaktere zum niederknien und eine Ausarbeitung, die besser nicht sein kann.
Ich hab es sehr geliebt, danach gezehrt und lag gleichzeitig immer wieder voller Verzweiflung am Boden.
Ernsthafte Konkurrenz für Darian & Victoria.




Mit Teri Terry konnte ich bisher nicht viel anfangen. Gerade ihre gelöscht Trilogie war nicht in der Lage, mich zu fesseln oder gar vom Hocker zu haben.
Dann erschien dieses Jahr "Infiziert" von ihr und ich war absolut begeistert und konnte gar nicht genug davon bekommen. 
Teri Terry legt einen beachtlichen und ziemlich beklemmenden Trilogie Auftakt hin, der mir unter die Haut ging und mich in wahrsten Sinne des Wortes infiziert hat.
Die Handlung ist spannend, beängstigend und sehr temporeich. Die Charaktere sind tief, facettenreich und wachsen immer mehr ans Herz.
Das Szenario könnte schrecklicher nicht sein und doch möchte man mehr davon.
Man gerät in einen Sog, dem man nichts engegensetzen kann.
Die Fortsetzung ist eine Neuerscheinung auf die ich mich 2018 mit am meisten freue.
Ab sofort werde ich von der Autorin wohl kein Buch mehr verpassen, was aber nicht zwangsläufig heißt, das mich jedes überzeugen kann.





Die Werke von Izabelle Jardin sind immer sehr bewegend und nicht selten passiert es, daß bei mir Dämme brechen und ich einfach losheule.
Doch was sie in diesem Jahr mit Funkenflug veranstaltet hat, ist unglaublich.
Ein Buch das beweist , was Funkenflug wirklich bedeutet.
Wie kann man “Funkenflug” am besten beschreiben?
Gar nicht. Absolut unmöglich.
Ich habe es mit einem Lächeln geöffnet und mit einem Tränenmeer geschlossen.
So viel Emotionen. So gewaltig wie ein Gewitter, zerbrechlich wie Glas und dabei auch sehr dramatisch und grauenvoll.
Eine Geschichte zweier Frauen aus unterschiedlichen Epochen die gewaltiger, wendungsreicher und emotionaler nicht sein könnte.
Berauschend, faszinierend und unendlich berührend.





Auch "Beautiful Liars" war für mich eine Überraschung. Ich liebe ja Gossip Girl und Co. 
Beautiful Liars ist jedoch ganz anders, intensiv, mit Intrigen und viel Glamour behaftet und doch ist es etwas sehr eigenes. Dieses Buch hat mich wahrlich in einen Tumult gestürzt und meine persönlichen Alpträume wahr werden lassen.
Der Auftakt der Beautiful Liars Trilogie legt einen phänomenalen Start hin.
Auch wenn ich zunächst etwas brauchte um hineinzufinden, so konnte es mich doch letztendlich komplett in den Bann ziehen, mitreißen und überzeugen.
Ein Roman der vor Intrigen, Neid und Missgunst nur so strotzt, aber auch sehr viel Platz für die Entfaltung wunderbarer Charaktere lässt. Die Handlung ist explosiv emotional und dramatisch.
Ein Wechselbad der Gefühle, aus dem man kaum mehr entkommt.
Ein Setting das faszinierend und interessant ist, aber auch auf einer Ebene Beklemmung und Ängste auslöst.
Eine Welt die sehr gut ausgearbeitet ist und mich einfach mitreißen konnte.




"Neanderthal" von Jens Lubbadeh fand ich wirklich interessant.
Es hat mich eingemommen, elektrisiert und nicht mehr losgelassen. Einfach unglaublich, was der Autor damit auslöst und für mich ein großes Highlight.
 Jens Lubbadeh hat mit "Neanderthal" etwas sehr gewaltiges, vielschichtiges und enorm emotionales zu Papier gebracht.
Ich bin wirklich schwer begeistert, auch wenn ich es extrem beängstigend und erschreckend empfand.
Es hat mich grübeln lassen, fertig gemacht und an meine Grenzen gebracht.
Die Grundidee wurde hervorragend ausgearbeitet und dabei schafft er es auch, die Charaktere lebendig werden zu lassen, das einem Hören und Sehen vergeht.
Es geht viel um Wissenschaft und doch hat es auch Thrillerelemente in sich, was die Spannung immens ankurbelt.
Ein explosives und emotionales Werk, das auch mit seinen gut platzierten Webndungen punkten und überzeugen kann.






Anne Freytag überrascht mich immer wieder aufs neue und so konnte mich auch "Den Mund voll ungesagter Dinge" vollkommen mitreißen und überzeugen.
Manchmal ist es viel mehr als ein Buch. Manchmal ist es ein gefühl und eine Reise die man einfach wagen muss.
Für mich eine emotionale Achterbahntalfahrt, die mich glücklich sein ließ, aber auch völlig zerstört hat.
Ein Buch das auf sehr gefühlvolle Art und Weise wichtige Themen behandelt, so das man sie versteht und auch über diese nachdenkt.
Sophie, Alex und Lukas haben mir etwas ganz besonderes gegeben und dies werde ich im Herzen behalten.
Ein Buch, das einfach jeder lesen sollte. Nicht weil es so sehr berührt, sondern weil es auch viel über das Leben, die Lieben und das Erwachsenwerden erzählt.
Es zeigt uns, was wir sind und was wir sein können.





Auch die Blutkönigin hatte mich fest im Griff.
Mit dem Auftakt der Trilogie von "Die Königinnen von Renthia", ist der Autorin etwas sehr gewaltiges, atmosphärisches und ungleich magisches gelungen.
Ich war völlig geflasht von dieser Ausdruckskraft und der Lebendigkeit. Es ist echt, es ist greifbar und man versinkt förmlich darin.





Ich bin ja schon länger ein Fan von Nicole Böhms Seelenwächtern. Doch mit "Weg des Kriegers" hat sie mich vollkommen unvorbereitet getroffen.
 Die Archive der Seelenwächter, darf man auf keinen Fall verpassen.
Es ist nicht nur Akils Geschichte, es ist noch mehr, es geht tiefer, wird emotionaler und explosiver.
Man macht nicht nur eine Reise in die Vergangenheit, es offenbart so viel und gleichzeitig beantwortet es unheimlich viele Fragen.
Es schmerzt, zieht runter und doch kommt auch die Sonne hervor.
Ich liebe es einfach, auch durch die Überraschungen , die mir hier begegneten und die ich so nicht erwartet hätte.





Die Schwertkämpfer Reihe durfte eine Weile auf meinem Sub schlummern. Viel zu lange.
In diesem Jahr habe ich sie endlich gelesen.
Ich liebe diese Reihe. Sara B. Larson schreibt atmosphärisch, bildhaft und absolut magisch.
Ich hab mich nicht nur in diese wundervollen Cover verliebt.
Vor allem in Rylan 😍 aber auch Alexa und Damian gehört mein Herz.
Eine magische Fantasy Trilogie in der zwar die Liebe eine große Rolle spielt. Diese aber nicht allzu sehr dominiert. So muss das sein, es wurde einfach toll umgesetzt.
Es geht um Liebe, Vertrauen, Loyalität.
Es geht um Macht, Intrigen und Verluste.
Sie weckt Emotionen, von denen man nicht mal wusste , dass sie überhaupt da sind.
Es ist actionreich, emotional und absolut überwältigend.
Für mich ein komplettes Highlight 😍
Viel mehr Menschen sollten diese zauberhaften Bücher lesen.





Was waren eure Highlights in diesem Jahr.
Was hat euch bewegt, euch verändert?
Und was hat euch in diesem Jahr vielleicht nicht ganz so gut gefallen?

Eure Susi Aly

Kommentare:

  1. Huhu Süße,
    ohhhhhh wie toll! Ich danke dir für deine wundervollen Worte. Mittlerweile kennen wir uns schon sooooooooo lange und ich mag dich nicht mehr missen. Es freut mir so sehr das ich dir eine große Freude machen konnte. Ich habe lange überlegt wie mir das wohl am besten gelingen würde.
    Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und wünsche dir und deinen lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüße
    Line :*

    AntwortenLöschen
  2. Hey Süße,

    da hast du wirklich wunderschöne Worte gefunden. Ein toller Rückblick und ich freue mich auch unheimlich, dass wir uns zumindest virtuell schonmal gefunden haben. Mal schauen, vielleicht klappt es in Frankfurt mal dass man sich auch im Realen begegnet. *gg*

    Liebe Grüße und einen guten Start ins neue Jahr, Toni

    AntwortenLöschen