Montag, 18. Dezember 2017

[Rezension] Petra Busch - Deine Seele so schwarz (Hauptkommissar Ehrlinspiel 4)

Autor: Petra Busch
Titel: Deine Seele so schwarz
Teil einer Reihe: Kommissar Ehrlinspiel - Band 4
Genre: Kriminalroman
Erschienen: 2.November 2017
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426521304
Seitenanzahl: 400
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Knaur Verlag 









 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar



"Ein packender, vielschichtiger Psycho-Krimi von Glauser-Preisträgerin Petra Busch In einer Sommernacht kommt die Witwe Edith Felber ums Leben, als während eine Unwetters das Dach ihrer Werkstatt einstürzt. Ihr Sohn, der Kriminaltechniker Lukas Felber, und dessen sensible Schwester Sarah sind schockiert, als sich der Tod der Mutter als Mord entpuppt. Hauptkommissar Ehrlinspiel leitet die Ermittlungen, ihm zur Seite steht Karolina Baumann, die neue Konfliktberaterin. Als die beiden tiefer die Familiengeschichte der Felbers dringen, gerät ihr Kollege Lukas ins Zwielicht. Was hat es mit dem tödlichen Unfall seines Vaters vor 28 Jahren auf sich? Und warum reagiert Sarah so aggressiv auf ihren Bruder? Felber kämpft mit wachsender Angst und einer grausamen Erkenntnis. Auch Baumann weiß mehr als die Kollegen. Als sie sich Lukas anvertraut, gibt es einen weiteren Todesfall …"
Quelle:© Knaur Verlag





Petra Busch legt hier mit dem vierten Band ihrer Reihe um Hauptkommissar Moritz Ehrlinspiel nach. Ich mochte die Reihe schon vom ersten Band an sehr gern und war umso gespannter auf den neuen Fall.
Bereits der Prolog ist actionreich und schmerzhaft, gleichzeitig schürt er die Neugier und offenbart viel Tragik und Dramatik.
Das Ganze Buch über hat es mich nicht losgelassen, was da wohl passiert ist, weswegen ich es auch nie aus den Augen verloren habe und somit meinen eigenen Spuren nachging.
Die Atmosphäre ist dabei sehr schwer, drückend und von spürbarer Dunkelheit und Qual durchzogen.
Man erfährt hier unterschiedliche Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Was den Fokus doch sehr erweitert und uns tiefer zu den Charakteren vordringen lässt.
Die Charaktere selbst sind dabei sehr unterschiedlich und brillieren auf ihre eigene Art und Weise.
Es gab einige die haben mehr Eindruck bei mir hinterlassen, als andere. Aber alle sind sie greifbar,authentisch, man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihr Innerstes nach Außen kehren.
Zunächst ist die ganze Handlung nicht einfach zu überblicken, da es doch sehr komplex gehalten ist.
Man erfährt dabei unterschiedliche Handlungsstränge, was es noch interessanter und vielschichtiger macht.
Die Autorin hat dabei wieder einen sehr fließenden und mitreißenden Schreibstil, der mich sofort fesselte.

Die Geschichte selbst ist an Dramatik und Tragik nicht mehr zu überbieten.
Man bekommt es mit einem Fall zutun, der sowohl Vergangenheit als auch Gegenwart miteinander verbindet. Doch wer meint, das Ganze wäre vorhersehbar, der irrt gewaltig.
Besonders eine Person, hat mich ganz besonders berührt. Der Weg, den sie bestritt, ist nicht einfach und zeigt welchen Schmerz und welche Verzweiflung darin innewohnen. Ich hab mich automatisch gefragt, wie es mir an ihrer Stelle gehen würde oder wie ich handeln würde. Man kann es nicht sagen, man muss es in dem Moment durchleben. Doch das, was sie ausstrahlt und was das Leben mit ihr gemacht hat, bringt zum sinnieren und trifft auch auf eine ganz sprezielle Art und Weise.
Eine andere Person hat mich ein ums andere Mal erneut schockiert und ich hab wirklich gegrübelt was passiert ist, das sie so entlgitten ist.
Man bekommt es hier mit einer Familientragödie zu tun, die wirklich alle Grenzen sprengt und nicht leicht zu verarbeiten ist.
Verzweiflung, Wut und Hilflosigkeit kämpfen sich immer mehr an die Oberfläche. Daneben geht es auch um Macht, Kontrolle und Besessenheit.
Ich habe immens mit den Charakteren mitgefühlt und gelitten. Dabei blieb kein Stein auf dem anderen und man erfährt unfassbares. Das Weltbild gerät ins wanken und man ist einfach nur zutiefst erschüttert und schockiert.
Hauptkommissar Ehrlinspiel wird in diesen Fall mit hineingezogen und gerät dabei mehr als einmal an seine Grenzen. Auch in seinem Privatleben geht es rund und damit hat auch er sein eigenes Päckchen zu tragen.
Schade empfand ich, das seine Person bei dem Ganzen etwas unterging. Die Ermittlungen jedoch konnte ich gut verfolgen, auch wenn sie nicht ganz so viel Raum haben, wie man meinen sollte.

Die Autorin hat es toll verstanden , die Grundthematik auszuarbeiten und damit all das Grauen und die Unfassbarkeit dem Leser zu offenbaren. Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln und rätselt immernoch. Besonders das Ende empfand ich als explosiv und extrem heftig. Damit würde man nie im Leben rechnen und dadurch hat es mich auch besonders schockiert.
Hier wird man wieder mit all der Abgründigkeit und Kaltblütigkeit konfrontiert, die das Leben zu bieten hat. Dabei fiel es mir oftmals schwer Mitgefühl mit der betreffenden Person zu haben. Und doch kann man sich ein Stück weit hineinversetzen und all das nachempfinden.

Schlussendlich hat die Autorin hier wirklich eine brisante Thematik aufgegriffen, die mir unter die Haut ging und extrem beschäftigt hat. Mit gezielten Wendungen und viel Dramatik und Tragik offenbart sie eine Story die den Leser extrem fordert und durch sämtliche Höhen und Tiefen gehen lässt.



Mit dem vierten Band der Reihe um Hauptkommissar Ehrlinspiel konnte Pertra Busch auf vielfache Weise punkten.
Sie wartet mit einer Grundidee auf, die ziemlich vielschichtig und brisant ist, dabei den Leser einige Höhen und Tiefen durchlaufen lässt.
Es hat mich emotional ziemlich aufgewühlt und zum grübeln gebracht. Denn die komplexe Story ist an Dramatik, Tragik und Abgründigkeit kaum zu überbieten.
Doch es gibt auch Momente, die einfach berühren und nicht loslassen.
Eine Geschichte die ziemlich schwer , wendungsreich und enorm fesselnd ist.
Sie kann überzeugen und offenbart daneben noch so einiges mehr.
Fans von Moritz Ehrlinspiel werden hier auf ihre Kosten kommen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen