Montag, 15. Januar 2018

[Rezension] Graham Masterton - Bleiche Knochen (Katie Maguire 1)

Autor: Graham Masterton
Titel: Bleiche Knochen
Teil einer Reihe: Katie Maguire - Band 1
Genre: Thriller
Erschienen: 26.September 2017
Verlag: Festa Verlag
ISBN: 978-3865525581
Seitenanzahl: 448
Preis: Taschenbuch 13,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Festa Verlag 









 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar



"Der erste Fall für Katie Maguire.

Auf der Spur des uralten Bösen.

Die Skelette von elf Frauen werden bei Bauarbeiten auf einer Farm im ländlichen Irland gefunden, grausam verstümmelt und bei lebendigem Leib gehäutet. Die Ermittlerin Katie Maguire erfährt nach den ersten Untersuchungen, dass die Toten schon seit vielen Jahrzehnten unter der Erde liegen. Ihr Vorgesetzter will den Fall bereits zu den Akten legen, da taucht ein frisches Opfer auf.
Welche Verbindung besteht zwischen dem Killer der Gegenwart und den Toten aus der Vergangenheit? Und warum sind merkwürdige Stoffpuppen an die Oberschenkelknochen sämtlicher Leichen gebunden?
Katie Maguire stößt auf ein uraltes Ritual und muss den Mörder stoppen, bevor er erneut zuschlägt.
Quelle:© Festa Verlag





Für mich war es das erste Buch von Graham Masterton und ich bin vollkommen begeistert. Es ist der Umstand wie er seinen Büchern Leben einhaucht und mich buchstäblich mit offenem Mund dasitzen lässt. Seine Charaktere erwachen zum Leben und man wird ein Teil des Ganzen. Das Setting ist atmosphärisch und durch die tollen Beschreibungen, kann man sich gut hineinversetzen und etwas von der rauen Landschaft aufnehmen.

Thriller liebe ich, daher war es auch keine Frage , dass ich den Reihenauftakt um Katie Maguire lesen muss.
Katie ist einfach toll. Authentisch, tough und nicht auf den Mund gefallen. Sie verfügt jedoch auch über reichlich Ecken und Kanten, wodurch man sich gut in sie hineinversetzen kann und sie einfach greifbar wird.
Privat hat sie einiges mitzumachen, was nicht spurlos an ihr vorübergeht. An ihrem neuen Fall beißt sie sich im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne aus. Denn er ist nicht nur bestialisch, grausam und perfide. Er geht auch enorm unter die Haut und verleiht dem Grauen ein ganz neues Gesicht.
Es geht dabei nicht nur um die Vergangenheit. Es reicht auch bis in die Gegenwart und man erblickt und erkennt Dinge, die man nie für möglich halten würde.
Doch wie weit wird Katie gehen um den Täter zu schnappen?
Oder wird sie am Ende selbst dabei verlieren?



Wir erfahren hier verschiedene Perspektiven. Allen voran natürlich die von Katie , was ihr enorm viel Raum und Tiefe gibt.
Aber auch Täter und Opfer bleiben nicht außen vor. Was nicht nur die Spannung ankurbelt , sondern auch die unterschiedlichsten Gedankengänge auslöst. Man ist nah am Geschehen und die Verzweiflung steigt stetig. Man ist wie elektrisiert, komplett gebannt und nicht mehr in der Lage der hypnotischen Kraft des Ganzen zu entkommen.
Man erlebt die Abgründigkeit am eigenen Leib und möchte dem Ganzen einfach nur entkommen.
Um Hilfe schreien und einfach nur weglaufen.
Man ist wie paralysiert und weiß nicht, was denken, was tun.
Die Emotionen geraten völlig außer Rand und Band. Man fühlt, man zittert. Spürt die Qual, das Leid und gleichzeitig ist man komplett in Starre verfallen und kann nichts tun, um dem ganzen Einhalt zu gebieten.
Zugleich empfindet man die Finesse und Kaltblütigkeit des Täters aber auch faszinierend und möchte tiefer unter die Oberfläche blicken.
Auch die Nebencharaktere verstehen für sich einzunehmen, dabei sind sie auch sehr unterschiedlich und man hat das Gefühl, sie erfinden sich stetig neu.
Es ist nichts wie es scheint und jede Seite bringt neue Erkenntnisse und Prüfungen.
Geschickt werden die einzelnen Handlungsstränge miteinander verbunden und ergeben ein großes Ganzes , dem man nicht gewachsen ist.

Es ist ohne Frage brutal und sicher nichts für schwache Nerven. Da es wirklich reichlich brutal zugeht. Doch schlimmer war für mich der psychologische Aspekt und was er heraufbeschwört und einfach auch auslöst.
Man gerät dabei an seine Grenzen und muss immer wieder nach Luft schnappen.
Entsetzen und Sprachlosigkeit nehmen einfach kein Ende und doch schafft es der Autor immer wieder, das Tempo zu steigern und dabei noch mehr hervorzubringen.
Die Ermittlungsmethoden haben mir sehr gut gefallen und ich konnte es gut nachvollziehen.
Und irgendwann macht es Klick und man weiß es einfach. Aber dann ist es bereits zu spät und man kann nur mit namenlosen Entsetzen zuschauen.
Der Autor versteht es geschickt Wendungen einzubauen , die man überhaupt nicht erwarten würde und die dem ganzen eine völlig neue Dimension verleihen.
Der Showdown ist explosiv, gewaltig und es geht Schlag auf Schlag. Es hat mich einfach überrollt, über die Grenzen hinausschauen lassen und dabei einiges durchleben lassen.
Aber auch die Zwischenmenschlichkeit kommt nicht zu kurz, dabei gibt es verschiedene Themen , die auch zum sinnieren bringen.
Ein Thriller der einfach alles hat und dabei auch sehr abwechslungsreich und komplex gestaltet ist. Der Autor schreibt dabei sehr fließend, einnehmend und bildgewaltig.
Ein Muss für jeden Thriller Fan.
Für mich eine riesige Überraschung und ein absolutes Highlight. Ich bin daher schon sehr gespannt auf den zweiten Band rund um Katie Maguire



Der Reihenauftakt rund um Katie Maguire startet explosiv, gewaltig und extrem wendungsreich.
Grauenvolle Morde, die Vergangenheit und Gegenwart geschickt verbinden und dabei auch sehr mysteriös sind.
Es ist nichts für schwache Nerven, psychologisch gesehen , sehr gut aufgebaut und ausgearbeitet.
Ein Thriller bei dem das Kopfkino auf Touren läuft und die Emotionen völlig außer Kontrolle geraten.
Mich hat es völlig unvorbereitet getroffen, in einen Sog gezogen und vollkommen überzeugt und begeistert.
Ein Muss für jeden Thriller Fan.
Für mich eine riesige Überraschung und ein absolutes Highlight. Ich bin daher schon sehr gespannt auf den zweiten Band rund um Katie Maguire

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen