Sonntag, 31. August 2014

Rezension: Anna Fricke - Versprich mir einen Kuss




















Quelle: amazon


Julias Geschichte hat mich tief berührt und in ein Strudel von Emotionen gestürzt.
Ein Roman der einfach gelesen werden muss.

Seitenanzahl: 274 (Taschenbuch 9,90€)
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform (2. Juli 2014)
ISBN-10:  1500199540
ISBN-13:  978-1500199548
Kindle Edition: 2,99€

Klappentext:
 Zwei Menschen, verbunden durch eine grausame Fügung.
Julias Glück zerbricht, als sie ihren Mann verliert. Ihr Leben scheint sinnlos geworden zu sein, bis sie auf Stephan trifft. Eine heilende Verbindung entsteht, doch dann schlägt das Schicksal erneut zu.

Julias Entscheidung, ihrem Mann zu folgen, kann und will Stephan nicht akzeptieren. In einer Zeit voller Schmerz, Angst und Trauer beginnt eine zarte Liebe zu erblühen. Werden die Gefühle stark genug sein, der verzweifelten Julia neue Hoffnung zu schenken?

Dieses Buch ist der Auftakt zu einer gefühlvollen und nachdenklichen Trillogie, rund um die Themen Liebe, Angst und Tod. 

Aufbau und Handlung:
Dieser Roman ist vielmehr als nur eine Geschichte, es ist eine Offenbarung.
Julia Fuchs und Stephan Rabe verlieren durch einen Autounfall ihre beiden Ehepartner.
Anfangs erschien es mir etwas schnell wie sich beide annäherten. Aber ich habe schnell erkannt, daß es für die Geschichte der beiden wichtig war.
Denn kurz darauf hat Julia ihren nächsten Schicksalsschlag zu verkraften, sie erkrankt an Krebs und Stephan steht ihr unerbittlich zur Seite.
Julias Geschichte ist vielmehr als zunächst angenommen.
Ich war sehr gespannt auf diesen Roman, der sich um das Thema Krebs dreht.
Von Anfang an, war ich sofort in der Geschichte drin. Ich konnte alle direkt vor mir sehen.
Julias und Stephans Sichtweisen haben der Geschichte viel Leben eingehaucht. Und wir konnten gute Einblicke auf beide Seiten bekommen.
Die Kapitel sind relativ kurz und der Schreibstil sehr flüssig.
Es ist ein sehr emotionales Buch, daß uns völlig in seinen Bann zieht.
Fängt man diesen Roman erstmal an, so kommt man nicht mehr davon los.
 Die Autorin hat es sehr gut verstanden, daß ich zwischendurch völlig vergessen konnte. Das es hier um Krebs geht.
Die beiden Hauptpersonen wirken auf mich absolut glaubhaft und sehr real. Muss ja auch so sein, bin ja förmlich in dieses Buch reingesogen worden.
Julia macht in ihrem ganz eigenem Prozess eine enorme Wandlung durch. Man hat das Gefühl aus einem Kind wird eine erwachsene Frau. Und auch Stephan reift. Er ist jedoch auch von Selbstzweifeln geplagt.
Denn man darf nicht vergessen. Beide haben erst kurz zuvor ihre Partner verloren und Stephan zudem noch sein Kind.
Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Seht selbst, ob Julia den Kampf gegen den Krebs gewinnen wird und ob sich etwas zwischen Stephan und Julia entwickeln wird.
Und vor allem wird Julia wieder Leben wollen?

Meine Meinung:
Ich bin auch hier wieder ohne große Erwartungen rangegangen. Aber die Autorin hat mich positiv überrascht. Ihr ist eine sehr komplexe Geschichte gelungen. Die uns zwischenzeitlich vergessen lässt, um was es eigentlich geht.
Ich glaube, ich wurde manchmal schon komisch von meiner Familie angesehen. Denn ich musste lachen sowie auch weinen.
Ein sehr emotionsgeladenes Buch, das mich total in seinen Bann geschlagen hat.
Ich geb zu, ich bin doch ziemlich traurig, das die Geschichte jetzt  zu Ende ist. Ich habe Stephan und Julia tief ins Herz geschlossen.
Ein Roman den ich jedem empfehlen kann. Aber ihr solltet Taschentücher bereithalten. Ihr werdet sie brauchen.
Von mir gibts volle Punktzahl, für dieses Werk einer vielversprechenden Autorin.

Wollen sie mehr über die Autorin erfahren?
Besuchen sie ihre Seite auf Facebook: Anna Fricke

Vielen Dank Anna Fricke, daß ich dein Buch lesen durfte. Ich bin absolut überzeugt worden.

Montag, 18. August 2014

Rezension: Thomas Dellenbusch - Verstecktes Herz






















Quelle: Mein KopfKino und amazon

Eine kurzweilige Lektüre die fesselt und so ihre Überaschungen zu bieten hat.
 

Format: Kindle Edition:
Seitenanzahl der Printausgabe: 76
Verlag: KopfKino-Verlag Thomas Dellenbusch (13. April 2014)


Über den Autor:
Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren.

Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt.
Informationen, News und Leseproben der KopfKino-Reihe finden Sie auf MeinKopfKino.de

Kurzbeschreibung:
Eine junge, hübsche und alleinerziehende Mutter zieht im Sommer 1963 in ein kleines niederbayerisches Dorf. Sie sucht weder eine Anstellung, noch sucht sie Kontakt. Als die Dorfbewohner verschiedene Herrenbesuche feststellen, sind sie entsetzt. Sie halten die Fremde für eine Prostituierte und suchen nach Möglichkeiten, sie zu verjagen. Nur ein junger, im Dorf lebender Journalist ergreift ihre Partei und hält zu ihr. Er vermutet, dass sie sich hier versteckt. Aber vor wem oder was ...? Und ist seine Solidarität echt, oder wurde er auf sie angesetzt, um hinter ihr Geheimnis zu kommen?

Ablauf und Handlung:
Sehr eindrucksvoll wird ein kleines Dörfchen in Niederbayern in den 60er Jahren beschrieben.
Man kennt das ja, Die Dörfler sind unter sich und Neue werden nicht geduldet.
So auch hier.Ich kann mir das richtig vorstellen, denn es wird absolut realistisch und glaubhaft dargestellt. Der Anfang war für mich etwas holprig. Anfangs hatte ich das Gefühl ich würde mich in einem Heimatroman befinden. Und das ist ja so garnicht meins.
Zu Beginn war mir auch alles ein bißchen zu detailliert beschrieben.
Aber für mich kam der Wendepunkt als ich Yvonne und Benedict kennelernte.
Yvonne hat mich sofort fasziniert und gefesselt. Irgendwie hatte sie von anfang an mein Mitgefühl und auch bei Benedict spürte ich, er ist etwas Besonderes.
Und bei beiden wusste ich einfach, daß sie sich vielleicht gar nicht so unähnlich sind.
Von da an wurde es auch für mich spannend.
Zugegeben eine doch etwas kurzweilige Geschichte, aber sie hat alles was sie brauch um ein guter Roman zu werden: Liebe, Geheimnisse, Verbrechen.
Ich kann ihn nur empfehlen denn er wartet mit einem überaschendem Ende auf.
Der Schreibstil ist sehr flüssig , man kommt gut voran mit dem Lesen.
Die Sichtweise der Personen ist sehr interessant und aufschlussreich, da wir hier alles aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten können.

Meine Meinung:
Insgesamt hat mir dieser Roman doch recht gut gefallen.
Yvonnre und Benedict waren mir von Anfang an sehr sympathisch.
Ich kann ihn jedem empfehlen der keine allzu lange Lektüre mag.
Aber auch alle anderen kommen auf ihre Kosten :)
Ein Roman den man gut man zwischendurch lesen kann.

Sonntag, 17. August 2014

Rezension: Emma S. Rose - Lina Hoffnung auf Leben




















Quelle: amazon

Lina - erschütternd, fesselnd einfach unglaublich.
Dieses Buch hat mich tief berührt.

Seitenanzahl: 253
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (2. Mai 2014)
ISBN-10: 1499318251
ISBN-13:  978-1499318258


Über die Autorin:
Geboren und aufgewachsen ist Emma S. Rose im schönen Ostwestfalen. Im Mai 2014 verwirklichte sie ihren langgehegten Traum und veröffentlichte ihren Debutroman "Lina - Hoffnung auf Leben". Seitdem schreibt sie fleißig an neuen Werken.
Sie hat zuerst Soziale Arbeit studiert und auch in dem Bereich gearbeitet, hat sich mittlerweile aber beruflich umorientiert und studiert Deutsche Literaturen und Medienwissenschaften. Neben dem Schreiben ist sie im Korrektorat/Lektorat tätig.

Klappentext:
Lina ist anders – irgendwie. Schon vor langer Zeit hat sie eine unsichtbare Mauer aufgebaut, um jeden Menschen von sich fernzuhalten, der näheres Interesse an ihr zeigen könnte. Das bemerkt auch Eric, der für sein letztes Schuljahr auf Linas Schule wechselt und schon in seiner ersten Stunde auf sie prallt. Im Gegensatz zu seinen neuen Mitschülern weckt Linas abweisende Art bei dem attraktiven Jungen jedoch Interesse, weshalb er fortan versucht, ihren Schutzwall zu durchbrechen. Dass er dabei gerade zur richtigen Zeit kommt, kann er nicht ahnen, auch wenn er immer häufiger spürt, dass etwas nicht stimmt. Schließlich schafft er es, ihr Vertrauen zu gewinnen und zwischen den beiden entwickeln sich zarte Gefühle. Doch erst, als es zu einem dramatischen Vorfall kommt, kann Eric wahrhaftig hinter ihre Mauer schauen – und muss feststellen, dass manche Fassaden nur dazu da sind, um dunkle Geheimnisse zu verdecken. Geheimnisse, an denen Lina zu zerbrechen droht…

Aufbau und Hanldung:
Für ihr erstes Werk greift die Autorin, ein sehr schwieriges Thema auf.
Ein Thema bei dem eigentlich immer geschwiegen wird. Weil sich die Betroffenen zu sehr schämen und weil siesich selbst als Schuldige fühlen.
Mit Lina erleben wir ein junges Mädchen das tief berührt und wir sie am liebsten selbst beschützen und in den Arm nehmen wollen. Einfach um ihr zu zeigen. Es wird alles wieder gut.
Aber wird wirklich alles jemals wieder gut?
Ist es nicht vielmehr so, daß es zwar leichter werden kann.
Aber vorbei sein, wird es niemals.
Das Erlebte ist einfach zu prägend.
Auch mit Eric lernen wir einen jungen Mann kennen, der uns auch sehr berührt, er geht über seine Grenzen hinaus, um das Mädchen das er liebt zu beschützen.
Lina sowie Eric wachsen an dieser Geschichte und lernen dabei, es gibt noch mehr Seiten im Leben. Die es wert sind, betrachtet zu werden.
Dieses Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite.
Es ist unglaublich wie tief man in dieses Buch eintaucht.
Man hat einfach das Gefühl, man steckt mittendrin.
Emma S. Rose versteht es geschickt, den Leser bei seinen Emotionen zu packen.
Man schmunzelt, man leidet und man ist wütend.
Möglich, das man durch dieses Buch, die Welt ein wenig anders betrachtet.
Dieses Buch rüttelt auf, es zeigt uns die Sonnen- wie auch die Schattenseiten des Lebens.
Es geht sehr an die Substanz, das alles zu lesen.
Vor allem fühlt man sich so hilflos. Es ist wirklich erdrückend realistisch.
Erzählt wird alles überwiegend aus Linas Sicht, aber hin und wieder wird uns auch ein Blickwinkel aus Erics Sicht gestattet. Dadurch geraten wir noch tiefer ins Buch. Wir erleben von beiden die Gefühle. Und können so beide noch besser erleben.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Kapitellänge ist überschaubar, so das man förmlich durch das Buch fliegt.
Ich kann dieses Buch zu 100% weiterempfehlen.
Es ist einfach ein Buch das man unbedingt lesen sollte.

Meine Meinung:
Lina-Hoffnung auf Leben - Das bringt es auf den Punkt.
Das Schicksal von Lina hat mich förmlich sprachlos gemacht, gefesselt und ich musste weinen.
Ich kann gar nicht beschreiben, was für Emotionen das Buch bei mir ausgelöst hat. Selbst jetzt wo ich hier sitze und schreibe muss ich weinen. Das Thema ist einfach zu erdrückend. Und Lina tut mir in tiefster Seele weh.
Es ist einfach schrecklich wenn ein Mensch sowas erleiden muss und oftmals merkt niemand etwas davon.
Wieviele Menschen mag es geben, die genau das gleiche Schicksal durchmachen?
Ich möchte es mir nicht mal ansatzweise vorstellen.
Ein sehr gutes Buch, das uns alles vor Augen führt. Es ist realistisch und glaubhaft.
Dennoch finde ich, es ist ein schwieriges Thema, daß hier umgesetzt wurde.
Aber das ist Emma S. Rose auf ganzer Ebene zu 100% gelungen.
Und alleine dafür hat die Autorin schon meine Hochachtung und mein Respekt.
Ich bin wirklich gespannt, welche Thematik sie als nächstes aufgreift.

Samstag, 16. August 2014

Rezension: Sabine Ibing - Zenissimos Jagd



















 Quelle: amazon


Stalking..., ein Thema das immer interessant ist und hier sehr realistisch und glaubhaft dargestellt wird.
Ein Buch das mich nicht mehr losgelassen hat und  das ich ohne Bedenken weiterempfehlen kann.


Taschenbuch: 392 Seiten
Verlag:  C.F. Portmann Verlag; Auflage: 1
ISBN-10:  3906014193
ISBN-13: 978-3906014197



Über die Autorin:
Wie alles anfing:
1998, in den Anfängen der ersten Chats, Internet war noch nicht sehr verbreitet, wurde ich gebeten, eine Kurzgeschichte über Chats zu schreiben. Diese Geschichte wurde in drei Zeitschriften veröffentlicht. Die Leser fragten, wo man den Roman kaufen könne.
Mit der Lea aus meiner Kurzgeschichte hatte eine Protagonistin Gestalt angenommen. Der Roman wurde 1999 unter dem Namen "Ch@tlove" im Glaré Verlag in Frankfurt veröffentlicht, unter meinem alten Namen Sabine Rieger. Ich war zu der Zeit nach vier Jahren Teneriffa wieder nach Deutschland zurückgekehrt und wohnte in Dietzenbach. Ursprünglich stamme ich aus Hannover und bin 1959 geboren. In der Zeit im Rhein-Main-Gebiet arbeitete ich wieder als Sozialpädagogin. Die Arbeit mit Menschen hat mich geprägt, mit allen ihren Schattierungen.
Seit 2011 lebe ich in der Schweiz. Der Liebe wegen bin ich nochmals umgezogen und habe hier geheiratet. Nun habe ich auch wieder ein wenig Zeit, mich neben meiner Arbeit um das Schreiben kümmern zu können. Mein neuer Roman heißt "Zenissimos Jagd", erschienen im C.F. Portmann Verlag, Erlensee am Zürichsee.

Klappentext:
 Jeremias will Carina vergessen, die Frau die ihn enttäuscht hat. Ausgerechnet auf Teneria, mitten in seinem Urlaub, entdeckt er sie in einer Gruppe Touristen und die Wunden brechen wieder auf. Jeremias freundet sich unerkannt mit ihrer Schwägerin Laura an, und horcht diese aus, während sie gemeinsam die Insel erkunden. Allmählich entwickelt er einen perfiden Plan und die Jagd auf Carina beginnt ... Er dringt immer tiefer in Carinas Leben ein, besessen davon, sich an ihr zu rächen. Dank allerlei technischer Hilfsmittel gelingt es ihm dabei, falsche Fährten zu legen und selbst unerkannt zu bleiben. Sein Opfer wähnt sich von einer Person bedroht, die sie nicht zu kennen glaubt, was die Ermittlungen erschwert, denn gegen wen sollte die Polizei vorgehen und wegen was? Carina ist psychisch immer mehr isoliert, sie kann sich nicht gegen Ihren Peiniger wehren ... Ein spannender, vielschichtiger Roman.

Ablauf und Handlung:
Hier handelt es sich um einen Roman, der das Thema Stalking behandelt.
Sehr eindrucksvoll geschildert. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.
Einerseits durch die doch relativ überschaubaren Kapitel ein flüssiger,gleichzeit aber auch ein etwas trockener Schreibstil. Es ist schwer zu beschreiben. Normalerweise gebe ich bei dieser Art von Schreibstil sofort auf. Aber hier blieb ich am Ball. Einfach weil mich die Thematik immer brennend interessiert. Vor allem die Umsetzung find ich immer spannend.
Sabine Ibing, ist es gelungen, das Thema realistisch und authentisch darzustellen. Gleichzeitig ist man direkt im Buch drin. Manche mag man, andere weniger. Ich muss gestehen, teilweise war ich so tief drin. Das es selbst bei mir Angstzustände ausgelöst hat.
Aber nicht nur das, auch weitere Emotionen kamen durch.
Minimal, aber ja ich durfte auch mal schmunzeln. Das hat das ganze für mich etwas aufgelockert.
Aber natürlich gibt es nicht nur Lobeshymnen, geht leider nicht immer.
Ich kann nicht weiter ins Detail gehen, sonst würde ich spoilern. Und das gibt es bei mir nicht.
Manches schien mir zu perfekt.
Anderes wiederum schien vor Naivität nur so zu strotzen.
Das sind so die einzigen Sachen, die mir persönlichen auffielen
Hier erfahren wir alles überwiegend aus der Sicht des Täters. Hat mich wiederum jetzt sehr interessiert.
Da ich sonst immer nur aus der Sicht des Opfers lese.
Ja, es war sehr aufschlussreich und glaubhaft..
Fest steht für mich, so einem Menschen möchte ich nicht über den Weg laufen.
Aber auch die Opfersicht wurde sehr gut dargestellt.
Aber die Autorin bringt uns auch Teneriffa und seine Leute sehr gut rüber.
Die Lebensweise und wie es ist, dorthin auszuwandern.
Viele Menschen gehen ja mit sowas recht blauäugig um.
Hat mir persönlich sehr gut gefallen , das mal veranschaulicht zu bekommen.
Aber wer hier einen Thriller erwartet, ist auf dem Holzweg.
Es handelt sich hier um einen Roman, um Geheimnisse und Verbrechen.
Mir hat er sehr gut gefallen, gerade weil er so ist, wie er ist.
Ich kann Ihn nur weiterempfehlen.
Probiert es aus und bildet euch einfach eure eigene Meinung.

Meine Meinung:
Eine sehr guter Roman mit einem sehr interessantem und ernstem Thema, daß glaubhaft umgesetzt wurde.
Mir persönlich waren Jeremias und Laura am liebsten. Die beiden mochte ich von Anfang an, sehr gern.
Jeremias wurde sehr gut dargestellt. Und zu einigen Personen fällt mir einfach nur ein.
Es ist nichts so wie es scheint.
Dieser Roman hat Sonnen- wie auch Schattenseiten.
Jedoch ist es kein Buch das man mal ebenso nebenbei lesen kann, man muss sich darauf einlassen und eintauchen in diese Welt.
Einfach sehr gut umgesetzt und vor allem wartet er mit einer Überaschung auf, die selbst ich nicht vermutet hätte.
Eine klare Empfehlung meinerseits.

Dienstag, 12. August 2014

Rezension: Elvira Zeissler - Salomons Fluch (Stern der Macht Teil 2)





















Quelle: amazon



Band 2 der Stern der Macht Reihe, noch spannender, noch mitreißender.
Einfach ein pures Lesevergnügen

Taschenbuch: 228 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (11. August 2014)
ISBN-10: 1500299588
ISBN-13: 978-1500299583

Klappentext:
Die Glut des Herzens ist entflammt. Nun droht Salomons Fluch, Erin und Daniel für immer zu trennen. Nur mit dem verschollenen Amulett der Heilung kann es Erin gelingen, den Mann zu retten, den sie über alles liebt. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt ... Salomons Fluch - der zweite Teil der mystisch-romantischen "Stern der Macht"-Trilogie!

Aufbau und Handlung:
Nachdem  Daniel den Schwur gebrochen hat und Erin damit gerettet hat. Hat er damit Salomons Fluch heraufbeschworen.
Nun gilt es das Amulett des Lebens zu finden.
Werden die beiden es rechtzeitig schaffen?

Sofort geht es sehr spannend weiter, doch man merkt der 2.Teil ist reifer geworden. Man wird noch mehr in den Bann gezogen. Die Gute wie auch die Böse Seite kommt sehr authentisch rüber.
Erin selbst wächst über sich hinaus und gewinnt an Stärke und Kraft. Es ist in erster Linie die Kraft der Liebe. Doch sie hat auch einige Hürden zu überwinden. An Erin gefällt mir besonders das sie nicht aufgibt und sie betrachtet stehts beide Seiten. Ich mag sie unheimlich gern, gerade weil sie so realistisch rüberkommt. Mehr als einmal hab ich mit ihr gelitten. Und ich bewundere sie für ihren Mut und ihre Entschlossenheit. Für sie gibt es kein Aufgeben. Sie hat stets Hoffnung die sie antreibt.
An diesem Teil hat mir besonders gut gefallen, wie Elvira Zeissler Wales beschrieben hat. Die Menschen sowie auch die Landschaft. Einfach magisch.
Man bekommt sofort Lust sich Wales anzuschauen.
Auch hier ist der Schreibstil wie auch im vorherigem Teil sehr flüssig gehalten , die Kapitellänge übersichtlich gehalten und man fliegt förmlich durch das Buch.
Auch die verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten trägt dazu bei das Buch noch interessanter zu machen. Man spürt dadurch viel mehr.
Die Liebesgeschichte von Daniel und Erin ist sehr authentisch gehalten. Man leidet und fiebert mit Ihnen.

Ich fiebere bereits dem letzten Teil dieser wunderbaren Trilogie entgegen.

Meine Meinung:
Teil 2 ist meiner Meinung nach noch besser als Teil 1. Erin und Daniel machen mich förmlich süchtig. Ich möchte viel mehr von den beiden lesen, die ich so lieb gewonnen hab.
Am besten hat mir mit gefallen, daß ich wieder die Seite an Daniel sehen durfte, die ich so sehr mag.
Auch die Beschreibung von Wales ist einfach unglaublich. Man hat einfach das Gefühl, man befindet sich mittendrin im Geschehen.
Auch hier musste ich wieder meinen Emotionen völlog freien Lauf lassen.
Ich glaub ich hab noch nie so viel gelitten wie in diesem Buch.
Elvira Zeissler ist einfach unglaublich wie sie es schafft, den Leser so unter Strom zu setzen.
Liebe Elvira Zeissler, ich freu mich schon so sehr auf Teil 3 und kann es kaum erwarten.
Für diesen wirklich atemberaubenden 2.Teil kann ich wirklich nur volle Punktzahl vergeben.
So und jetzt muss ich mich erstmal sammeln.



Samstag, 9. August 2014

Rezension: Elvira Zeissler - Herzensglut (Stern der Macht Teil1)






















Quelle: amazon

Ein romantisch mystisch angehauchter Roman der nicht mehr loslässt.
Unbedingt lesen. Nicht nur was für Fantasyfans.


Kindle Edition: derzeit 0,99€
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (27. März 2014)
ISBN-10:  1497370558
ISBN-13: 978-1497370555

Über die Autorin:
Elvira Zeißler (Jahrgang 1980) hat nach dem Abitur BWL an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Copenhagen Business School studiert. Derzeit wohnt sie mit ihrer Familie im malerischen Bergischen Land und schreibt vor allem Fantasy und Mystery Romance, die Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistert. Lassen Sie sich verzaubern von fantastischen Geschichten voll Abenteuer, Spannung, Gefühl und Magie.

Derzeit sind folgende Werke von Elvira Zeißler erhältlich:
"Feenkind - Der See des Abschieds" (Fantasy)
"Feenkind - Im Reich der Feen" (Fantasy)
"Der Schwur des Drachen" (Fantasy-Kurzgeschichte)
"Stern der Macht 1: Herzensglut" (Mystery Romance)
"Die Saga der Drachenrüstung: Der Drachenzahndolch" (Fantasy)
"Selenband" (Mystery Romance)
"Dunkles Feuer" (Mystery Romance)
"Im Bann des Dämons" (Mystery-Kurzgeschichte)

Besuchen Sie die Autorin auch auf: 

 Homepage:elvira zeissler 
auf Facebook: Elvira Zeisser

Klappentext:
Fünf geheimnisvolle Amulette, zwei uralte Geheimbünde und eine junge Liebe ...
Wenn die Herzensglut entflammt und Salomons Fluch Rubin mit Saphir auf ewig vereint, wird aus wahrer Liebe der Stern zur neuen Macht erwachen ...

Als die 17-jährige Erin Zeugin eines Autounfalls wird und ihr eine sterbende Frau ein silbernes Amulett in die Hand drückt, ahnt sie nicht, dass damit das Abenteuer ihres Lebens beginnt. Sie wurde auserwählt, die Trägerin eines der fünf Amulette der Macht zu sein, und gerät damit mitten in den Jahrtausende alten Kampf zweier Geheimbünde.

Plötzlich taucht der attraktive Daniel in ihrem Leben auf und scheint sie beschützen zu wollen. Und obwohl sie weiß, dass sie ihm eigentlich nicht trauen darf, kann Erin sich seinem Charme nicht entziehen.

Aufbau und Handlung:
Als Erin einer alten Frau versucht das Leben zu retten und diese ihr eine alte Halskette gibt.
Ändert sich ihr Leben von Grund auf.
Sie wird in eine Welt der Magie hineingezogen, dem sie sich nicht entziehen kann.
Für sie beginnt ein Abernteuer.
Sie lernt Daniel kennen und das Schicksal nimmt seinen Lauf.
Doch was hat es mit dem Amulett auf sich?
Das liebe Leser müsst ihr sebst ergründen.

Von der ersten Seite an, hat mich diese Geschichte gefesselt. Erin ist ein ganz besonderes Mädchen. Sie ist mutig, energisch und sehr intelligent.
Wirkt Daniel zuerst noch sehr kalt, so ändert sich das im Laufe der Geschichte.
Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten, was das Lesen sehr leicht macht. Ebenso so, wie die Kapitellänge.
Dieser mystisch und magisch angehauchte Roman sprüht vor Emotionen.
Man kann nicht anders, man befindet sich sofort mitten im Buch.
Das Buch ist gut durchstrukturiert und  sehr authentisch.
Hauptsächlich erleben wir alles aus Erins Sicht, aber nicht nur. Das ermöglicht uns, noch tiefer in das Buch einzutauchen. So gewinnt die Geschichte an Tiefe und Leben.
Und wir lernen die einzelnen Personen besser zu verstehen.
Dies ist der erste Teil der Trilogie , da dieser Teil schon wirklich sehr gut war, bin ich gespannt ob die anderen Teile da auch mithalten werden können.
Alles in allem, ein toller Auftakt. Nicht nur für Fantasyfans.

Meine Meinung:
Ein sehr empfehlenswertes Buch.
Ich bin ohne große Erwartungen herangegangen und bin doch überascht, wie sehr mich dieses Buch gefesselt hat. Einfach eine unglaublich tolle Geschichte. Die mich zum Lachen und auch zum Weinen gebracht hat. Mehr als einmal musste ich den Atem anhalten und mir wurde die ganze Zeit ganz warm ums Herz.
Ich bin nun sehr gespannt, wie es weitergeht mit Erin und Daniel. Denn die beiden hab ich schon jetzt tief in mein Herz geschlossen. Daniels kalte Art und Weise mochte ich besonders gern.

Donnerstag, 7. August 2014

Rezension: Nadine d´Arachart u. Sarah Wedler - Nebelflut

Vor einigen Tagen hab ich ein Rezensionsexemplar von den beiden bekommen .
Mit Widmung und einem signiertem Lesezeichen, worüber ich mich so sehr gefreut habe.


































ich kann nur sagen, ich bin so froh, daß ich auf euch aufmerksam wurde und mit euch in Kontakt getreten bin. Andernfalls hätte ich definitiv etwas verpasst ;)

So nun zu meiner Rezension von eurem Buch.




Quelle: amazon


Ein spannender und perfider Krimi der unter die Haut geht.
Er löst einfach nur einen Wow - Effekt aus und ist unschlagbar gut.

Seitenanzahl: 222 (9,99€)
Verlag: Telescope (22.März 2013)
ISBN-10: 3941139525
ISBN-13:  978-3941139527

Über die Autoren:
 Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, studieren Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und schreiben seit mehr als zehn Jahren gemeinsam. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten sie verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen. Außerdem nahmen sie am Finale des Open Mike 2011 teil. Zuletzt wurden sie im November 2012 mit dem Förderpreis des Literaturbüro Ruhr ausgezeichnet. Ihr erster Roman „Die Muse des Mörders“, ein Remake des E.T.A.-Hoffmann-Klassikers „Das Fräulein von Scuderi“, erschien im Frühjahr 2012. Ihr zweites Buch, der Thriller „Abgründe“ wurde im April 2012 als E-Book veröffentlicht.

Klappentext:
 Vor neunzehn Jahren verschwand die kleine Amy Namara spurlos – nun werden ihre blutigen Kleider in einem Fluss nahe Dublin entdeckt. Zeitgleich beginnt eine grausame Mordserie. Schnell wird Amys Bruder Patrick, ein unbescholtener Arzt, zum Hauptverdächtigen. Was keiner weiß: Auch an Amys Schicksal ist er alles andere als unschuldig. Rau wie irischer Seewind und voll psychologischer Tiefe erzählt »Nebelflut« eine Geschichte von Schuld und Sühne, von Liebe und Abhängigkeit und davon, wie man am Ende immer wieder von der eigenen Vergangenheit eingeholt wird. Finster, gefährlich, hintergründig: Nadine d'Arachart und Sarah Wedler haben ein Wortgemälde geschaffen, das wenig Licht, doch umso mehr Schatten zeigt.

Aufbau und Handlung:
Der Einstieg ist sofort sehr spannend gehalten. Wir bekommen sofort ein Gefühl für die Ermittler und die beiden  Hauptpersonen in diesem ganzen Stück: Amy und Patrick
Es könnte sich so einfach lesen lassen. Ich hatte allerdings so meine Probleme. Es liegt nicht an dem Roman ansich der ist erstklassig. Vielmehr ist es die Schriftart, die sehr klein gehalten ist und die langen Kapitel. Das hat mein Lesevergnügen etwas gemindert.
Herausragend fand ich die wenigen Kapitel die in Kursivschrift gehalten sind. Die lassen uns immer mal wieder innehalten, grübeln und machen es noch mehr spannend.
Der Roman ansich ist durchweg sehr spannend, voller psychologischer Abgründe und von einer Faszination gehalten, die wirklich unglaublich ist.
In die verschiedenen Personen konnte ich mich sofort reinversetzen.
Brady mochte ich besonders gern, er hatte einfach das gewisse Etwas als Ermittler, durchweg authentisch für mich. Teilweise hat er aber zu naiv gehandelt. Da hätte ich vielleicht etwas mehr erwartet. Aber ich denke, nur so konnte alles an seinen richtigen Platz finden.
Überwiegend erfahren wir alles aus der Sicht von Brady, aber auch  verschiedene andere Personen schildern uns ihre Sichtweise, was das ganze noch interessanter erscheinen lässt. Da wir es so aus verschiedenen Perspektiven betrachten können.
Die Täterwahl war sehr intelligent und perfide gestaltet. Und wirklich sehr gut durchstrukturiert, das da für den Leser kein durchkommen ist. Einfach genial.
Dieser Roman vereint die ganze Palette die einen guten Roman ausmacht: Emotionen, Wut und das nicht Vorhersehbare.
Bei diesem Roman tappt man bis zuletzt im Dunkeln, und der Showdown ist extrem spannend gehalten. Und das Ende ist einfach nur wow.
Ich kann vor diesen beiden Autoren nur den Hut ziehen und glaube man wird noch viel von Ihnen hören und lesen.
Mit diesem gelungen Roman können sie sich durchaus mit den großen Autoren messen.
Einfach unschlagbar gut. 

Meine Meinung:
In letzter Zeit hab ich selten einen so herausragenden Roman gelesen. Einfach nur gut. Lediglich die Schiftart und die Kapitellänge ist das einzige Manko.
Lesevergnügen und Kopfkino pur. Die Umgebung Irlands hats sich direkt bildlich vor mir gestaltet. Einfach nur schön.
Ein unvorhersehbarer Krimi dem ich nur jedem empfehlen kann.
Aber auch nicht unbedingt etwas für schwache Nerven, denn teilweise wird es heftig und ich musste schlucken.
Vielen Dank das ich dieses tolle Buch lesen konnte, es war mir ein Genuss.

Mehr Infos auf der Homepage der beiden Autoren : klick



Mittwoch, 6. August 2014

Rezension: Marc Elsberg - Zero - Sie wissen was du tust





















Quelle: amazon und Blanvalet

Seitenazahl: 480 Seiten (gebunden, 19,99€)
Verlag: Blanvalet Verlag (26.Mai 2014)
ISBN-10: 3764504927
ISBN-13: 978-3764504922

Die Zukunft?
Erschreckend realistisch

Über den Autor:
Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard« sowie Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg. Heute lebt und arbeitet er in Wien.


Klappentext:
Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen

Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind - und WAS wir als Nächstes tun werden!

London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …

Hochaktuell und bedrohlich: Der gläserne Mensch unter Kontrolle

Aufbau und Handlung:
Cynthia Bonsant ist Journalistin und hat eigentlich mit der "neuen" digitalen Welt nicht allzu viel am Hut. Wenn es nach ihr ginge, würde man noch in der alten Zeit leben. Durch ihre Arbeit erfährt sie von "Zero" . Zero wird weltweit gesucht , aber Zero macht auch auf die Problematik "Freemee" aufmerksam. Zwar mit drastischen Mitteln, aber anders ist es wohl nicht machbar.
Schlimmer noch als sich Cynthia mit dieser Problematik befasst und zu recherchieren beginnt, geraten plötzlich alle in ihrem privaten Umfeld ins Visier und Cynthia selbst wird zur Gejagten.
Wem kann sie noch trauen?
Es beginnt sofort sehr spannend, hin zu Mitte schwächelt es etwas.
Aber das tut der Spannung keinen Abbruch.
Zum Showdown hin wird es jedoch nochmal sehr spannend und hat meinen Pulsschlag in die Höhe schellen lassen.
Die relativ kurzen Kapitel und der mehr als flüssige Schreibstil lassen uns förmlich durch das Buch fliegen.
Die Sichtweise der Personen fand ich auch sehr interessant, da man so alles noch besser verstehen und sich in die einzelnen Personen reinversetzen konnte. 
Cynthia fand ich sehr sympathisch, wenn auch etwas naiv ihrer Umwelt gegenüber. Ihre Tochter kam mir fast erwachsener vor als sie selbst. Aber Cynthia wächst über sich hinaus und tut Dinge die sie nie für möglich gehalten hätte.
Gut gefallen haben mir auch das Glossar und das Personenverzeichnis am Ende des Buches.
Wobei ich jetzt keine Probleme mit den ganzen Personen hatte, aber ich denk für manch andere ist es sehr hilfreich. Da wirklich viele Personen drin vorkommen die schon verwirren können. Weil man manchmal nicht weiss wo man sie jetzt zuordnen soll.
Ein hochbrisantes Thema das hier aufgegriffen wird.
Für uns alle sehr aktuell. Doch was ist in der heutigen Welt überhaupt noch privat?
Da hilft es auch nichts, wenn man sich dem Internet verweigert, denn das ganze beginnt schon viel früher.
Fakt ist, die digitale Welt ist die Zukunft und davor kann man sich nicht verschließen.
Kurzgesagt, man kann es ignorieren was man alles an Daten preisgibt. Aber ändern kann man es nicht.
Ich denke viele Menschen denken da gar nicht so bewusst drüber nach. Was andere von Ihnen wissen.  
Marc Elsberg bringt uns die Problematik der Datensammlung und der Überwachung sehr authentisch rüber. Er hat einfach mal weiter gedacht, was könnte in der Zukunft passieren. Und so falsch könnte er damit nicht liegen, wenn man mal bedenkt, wo wir heute bereits stehen. Aber es ist einfach erschreckend.
Ein Buch über ein hochbrisantes Thema das jeder lesen sollte.
Ich persönlich vergebe 4 von 5 Punkten. Ganz einfach aus dem Grund, weil es in der Mitte doch etwas langatmig war.

Meine Meinung:
Ein Buch über ein sehr brisantes und umstrittendes Thema. Es ist hochaktuell und soll uns auf die Problematik aufmerksam machen.
Aber wird es wirklich was ändern?
Ich glaube nicht.
Ich habe es mit großer Faszination und Spannung gelesen und gesehen, da ja alles quasi wie im Film bei mir ablief.
Ich denke dieses Buch regt zumindest zum nachdenken an.
Ich kann nur jedem empfehlen, lest es und bildet euch eure eigene Meinung.
Mir hat es sehr gut gefallen, lediglich in der Mitte empfand ich es als etwas langatmig.

Mehr Infos zum Buch erhalten sie hier: Blanvalet

Ich bedanke mich rechtherzlich beim Blanvalet Verlag, sie waren so freundlich mir ein Rezensionsexemplar zukommen zu lassen.

Freitag, 1. August 2014

Rezension: Jan Holmes - Kains Königsweg

















Quelle: amazonneuebücher

Seitenanzahl: 207
Verlag: AAVAA Verlag (1. August 2014)
ISBN-10:  3845912634
ISBN-13:  978-3845912639
Erscheinungstermin: 1.August 2014

Ein Debüt das man so schnell nicht vergisst

Über den Autor:
 Jan Holmes, Jahrgang 1972, lebt und arbeitet in Köln. Er studierte u.a. Sozialwissenschaften und Informatik. Bereits während seiner Schulzeit veröffentlichte er mehrere Kurzgeschichten, später waren seine Erzählungen und Essays in verschiedenen Online-Publikationen zu lesen. Im Zeitraum der letzten 15 Jahre sind auch neun Romane entstanden, in denen die Protagonisten an ihre Grenzen gehen - und teilweise darüber hinaus. Seine Werke sind im Bereich der psychologischen Thriller anzusiedeln und für alle Leser von Interesse, die sich gerne von spannenden und anspruchsvollen Büchern herausfordern lassen. 
Besuchen Sie auch den Autor auf seiner Homepage: janholmes.de

Klappentext:
Der Moment, an dem sich mein Leben änderte, war die Sekunde, als das Schreien aufhörte. Bei einem Unfall, der ihn selbst beinahe das Leben kostet, verliert ein junger Mann seine Familie. Er sucht nach den Verantwortlichen, um Rechenschaft zu fordern und verstrickt sich dabei tief in seine eigene Vergangenheit. Jedoch kann jemand, der sich selbst nicht schont, weiter gehen als andere, wenn Schuld beglichen werden soll. Und jemand, der seinen Bruder getötet hat, ist schon so viel weiter gegangen ...

Ablauf und Handlung:
Dies ist die Geschichte eines jungen Mannes, der seine Kindheit ohne Vater verbringen musste und mit 16 Jahren seine gesamte Familie verlor.
Das solche Erlebnisse nicht ohne Folgen bleiben steht außer Frage.
Er spricht zu uns  und versucht uns begreiflich zu machen. Wie es zu seinen Taten kam und warum er so wurde wie er jetzt ist.
Es zeigt uns, was Situationen aus Menschen machen können und das nichts ist wie es einmal war. Man aber dennoch immer selbst entscheidet welchen Weg man gehen will.
Es ist kein Psychothriller im typischen Sinne wie wir es gewohnt sind.
Keine brutalen Handlungen, nichts dergleichen.
Es besticht vielmehr durch den psychischen und emotionalen Aspekt.
Den Schreibstil könnte man jetzt als trocken und emotionslos bezeichnen, dennoch übt er einen gewissen Sog auf den Leser aus, dem man sich nicht entziehen kann.

Meine Meinung:
Am Anfang war ich nicht sonderlich begeistert, doch es hat sich relativ schnell gelegt.
Ich wollte einfach wissen, was da noch kommt.
Und am Ende muss ich doch sagen, Hut ab. Es hat mich doch ziemlich beeindruckt.
Einzig den Schreibstil fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, bisschen mehr Spannung und Nervenkitzel wäre nicht schlecht gewesen.
Dennocfh muss ich drauf hinweisen, daß es wahrscheinlich nicht für jeden was ist. Aber ich rate jedem bleibt dran, es lohnt sich auf jeden Fall.

Hier finden Sie auch noch Infos zum Buch : neue Bücher und amazon