Sonntag, 17. Dezember 2017

[Rezension] Volker Dützer - Nexx: Die Spur

Autor: Volker Dützer
Titel: Nexx: Die Spur
Teil einer Reihe:
Genre: Thriller
Erschienen: 1.Dezember 2017
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426520727
Seitenanzahl: 384
Preis: Taschenbuch 10,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle/Cover: © Knaur Verlag 









 Bei allen anderen Onlinehändlern
sowie beim Buchhändler vor Ort erhältlich/bestellbar




"Ein rasanter Stalker-Thriller von Volker Dützer um einen skrupellosen Killer und die Chance, die der Mensch in der modernen Datenwelt noch hat
Er irrt sich nie: Jede einzelne Prophezeiung des Star-Wahrsagers Gabriel Nexx ist eingetreten. Die Journalistin Valerie de Crécy ist zunächst begeistert, als der medienscheue Nexx einwilligt, ihr ein Interview zu geben. Seine Avancen weist sie allerdings empört zurück. Kurz darauf sterben Menschen in Valeries Umfeld auf bizarre Weise. Sie weiß, dass Nexx dafür verantwortlich ist, doch nachweisen kann sie ihm nichts. Er dagegen scheint einfach alles über sie zu wissen, jeden ihrer Schritte, jede Entscheidung vorhersagen zu können. Valerie muss dringender denn je hinter das Geheimnis ihres Stalkers kommen, als Nexx öffentlich ihren baldigen Tod prophezeit – doch wie besiegt man einen allwissenden Gegner?"
Quelle:© Knaur Verlag





Auf diesen Thriller bin ich schon im Vorfeld aufmerksam geworden. Da mich die Thematik Stalking und ihre Umsetzung immer wieder interessiert, musste ich ihn mir vornehmen.
Der Klappentext klang enorm vielversprechend und so stürzte ich mich ins Lesevergnügen.
Der Autor hat eine sehr subtile und eindringliche Art dem Leser alles vor Augen zu führen.
Dabei zeigt er uns hier einen Menschen, der an Abgründigkeit und Perfidität kaum zu überbieten ist. Aber es geht noch weiter, denn es ist enorm beängstigend und beklemmend, worauf das Ganze hinauszielt.,
Es ist verdammt erschreckend, wie weit der Fortschritt ist und was in der digitalen Welt alles möglich und machbar ist.
Das bringt doch sehr zum nachdenken und gibt der Story einen viel tieferen Punkt, als man annehmen würde.
Die Handlung selbst hat mich sofort gefesselt und mitgerissen. So sehr, das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte und konnte. Es hat meine Emotionen und meinen Adrenalinspiegel in die Höhe getrieben und mich immer wieder nach Luft schnappen lassen.
Im Zentrum des Ganzen steht Valerie, eine Journalistin. Ihr Leben gerät vollkommen aus den Fugen als sie auf den hellseherisch begabten und medienscheuen Menschen Gabriel Nexx trifft. Eine Begegnung, die ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellt und aus den Angeln hebt.
Valerie ist eine sehr starke Persönlichkeit und lässt sich so leicht nicht unterkriegen, doch bei dem was ihr hier widerfährt, kommt sie spürbar an ihre Grenzen und darüber hinaus.
Leben oder Sterben?
Hoffnung oder Zerstörung?
Der Weg ist vorprogrammiert, doch wird sie ihn ändern können?
Sie gerät in eine Welt aus Macht, Kontrolle und schierem Wahnsinn.
Voller Finesse und Kaltblütigkeit, bei dem man sich schon fragt, ob sowas wie ein Gewissen überhaupt noch existiert.
Bedrohung, Besessenheit und Eskalation.
Eine vielschichtige Story die enorm viel zu bieten hat und wirklich ausnehmend gut umgesetzt wurde.
Valeries Ängste und zunehmende Verzweiflung war deutlich spürbar und gingen mir in Haut und Haar über. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und einfach auch verinnerlichen, was das Ganze mit sich zieht. Es ist zerstörerisch und kaum zu ertragen.
Neben Valerie spielt auch der Polizist Lenny eine wichtige Rolle. Ihn mochte ich auch sofort, er hatte einfach eine tolle Ausstrahlung, die mich enorm mitgerissen hat.
Auch er wird an Grenzen herangeführt, von denen er nicht mal wusste, das sie existieren.

Wir erfahren bei diesem Thriller die Perspektiven von Valerie und Lenny, was ihnen enorm viel Raum und Tiefe schenkt. Man ergründet sie und bestreitet den Weg mit Ihnen zusammen.
Das Buch ist derweil in zwei Teile gegliedert, was sehr gut passt und den roten Faden der sich durch das Buch zieht , noch unterstützt.
Der Autor hat dabei einen sehr fließenden, einnehmenden und bildgewaltigen Schreibstil, der immer mehr mitreißt.
Die Handlung selbst ist enorm spannend, nervenzehrend und extrem wendungsreich.
Man erfährt erschütterndes, grauenvolles und extem beängstigendes.
Die Grundthematik wurde hier sehr gut umgesetzt, man kann sich gut hineinfühlen und dabei zieht das Ganze immer größere und gewaltigere Kreise, denen man kaum gewachsen ist.
Es sprengt alles , was man bisher wusste oder glaubte zu wissen.
Mir haben vor allem auch die Ermittlungsmethoden sehr gut gefallen, da man diese sehr gut nachvollziehen und verstehen konnte. Man konnte ein Teil des Ganzen sein und miträtseln.
Der Autor hat hier Wendungen eingewoben, die mich vollkommen überrascht und schockiert haben. Denn damit würde man einfach nicht rechnen. Dadurch nimmt die Spannungskurve nochmal extrem zu und man kommt noch weniger zur Ruhe.
Daneben sorgt die Zwischenmenschlichkeit für einen emotionalen Ausgleich. Es wird etwas leichter, aber gleichzeitig auch qualvoller und zerbrechlicher.
Man hat das Gefühl nach Dingen greifen zu müssen, die unerreichbar erscheinen und doch gibt man nicht auf und versucht es immer wieder.
Mich hat dieses Werk wirklich sehr gefordert , überrascht und vollkommen überwältigt.
Es ging mir unter die Haut und hat seine ganz eigenen Gedankengänge produziert.
Man ist hin- und hergerissen und weiß oftmals überhaupt nicht was oder wem man glauben soll. Ein Thriller bei dem sich die Blickwinkel merklich verschieben und dessen Ausgang völlig unvorhersehbar ist.
Ein Thriller, an dem man nicht vorbeikommt und der einfach auch nachdenklich macht.



"Nexx - Die Spur" ist abgründig, perfide und an Finesse und Wendungen kaum zu überbieten.
Doch neben dem Stalking wird man noch auf weitere Dinge aufmerksam gemacht.
Dinge, die wirklich alles bisher dagewesene sprengen und den Leser komplett in Atem halten.
Es ist subtil ,eindringlich und fordert auf vielfache Weise.
Ein Thriller der vielschichtig gestaltet ist und dabei auch die Hintergründe aufdeckt.
Die Zwischenmenschlichkeit kommt nicht zu kurz und sorgt für einen gesunden Ausgleich.
Wenn man Nexx gelesen hat, kommt man unweigerlich ins grübeln.
Doch ist es nicht das, was eine Geschichte bewirken soll?
Für mich eine richtige Überraschung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.